GNOME Office 1.0 erschienen

AbiWord 2.0, GNOME DB 1.0 und Gnumeric 1.2.0 erschienen

GNOME Office, das jetzt in der Version 1.0 erschienen ist, umfasst Einzelapplikationen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation sowie ein Datenbank-Frontend und eine unabhängige Rechtschreibkorrektur. Dabei zählen im Einzelnen AbiWord 2.0, GNOME DB 1.0 und Gnumeric 1.2.0 zu GNOME Office.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit AbiWord 2.0 alias "Mean Ant Blues" ist eine neue Version der GNOME-Textverarbeitung erschienen, die nun besser mit anderen Texverarbeitungsprogrammen wie Microsoft Word harmonieren soll. Zudem werden unter anderem Tabellen, Fuß- und Endnoten, Serienbriefe samt Datenbankanbindung und Versionskontrollen unterstützt. Außerdem lässt sich AbiWord 2.0 auch über die Kommandozeile scripten. Im Vergleich zu OpenOffice.org soll sich AbiWord 3.0 vor allem durch schnellere Startzeiten auszeichnen.

Stellenmarkt
  1. SAP S / 4HANA Experte (m/w/d) - Customizing
    Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. IT Analyst Development & Consulting (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Mannheim
Detailsuche

GNOME DB 1.0 erlaubt den Zugriff auf verschiedene Datenbanken über eine einheitliche Architektur. Mit seinem einheitlichen API zum Datenmanagement bietet GNOME DB Zugriff auf Datenbank-Management-Systeme wie PostgreSQL, MySQL, MS SQL Server, Sybase, Oracle, Firebird, IBM DB2 und mSQL sowie auf ODBC-Datenquellen wie XBase, MS Access und SQLite. Dabei erlaubt GNOME-DB auch AbiWord und Gnumeric die Integration entsprechender Daten in ihre Dokumente.

Die Tabellenkalkulation Gnumeric liegt in der Version 1.2.0 alias "Emb-Ext" vor und soll in der neuen Version eine deutlich besser mit Dateien aus Microsoft Excel zurechtkommen und unterstützt auch verschlüsselte .xls-Dateien sowie den Import von Daten aus Applix 5, PlanPerfect, Quattro Pro und OpenOffice.

Mit Enchant ist zudem eine neue Rechtschreibkorrektur erschienen, die im Rahmen von AbiWord entwickelt wurde, aber auch in anderen Office-Projekten wie KOffice zum Einsatz kommen soll.
GNOME Office kommt allerdings nicht als integrierte Office-Suite daher, vielmehr bezeichnet es die oben genannten Einzelapplikationen, die ihrerseits aber gut miteinander harmonisieren und auf ihren jeweiligen Webseiten heruntergeladen werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

Frank 15. Okt 2003

Sehe ich genauso.. ausserdem verändern andere Office-Versionen nicht das halbe System...

Marc 15. Okt 2003

Na Paul vielleicht solltest du mal deinen Horizont erweitern...und auch mal Office...

Dieter 15. Okt 2003

dann hast du noch nie ein dokument mit ueber hundert seiten, geschreiben. ich habe von...

Dieter 15. Okt 2003

finde toll dass es noch ein office gibt. Vielfalt bedeutet reichtum! ich frage mich nur...

Freddy 18. Sep 2003

... sind 800 zusäztliche Euros.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /