Abo
  • Services:

Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor

Chip-Riese kündigt neue PC-Technik an - darunter Vanderpool und Tanglewood

Intels Präsident Paul Otellini hat auf der Eröffnungs-Keynote des Intel Developer Forums 2003 in San Jose neue Prozessor-Technik vorgestellt. Diese reichte von der Hardware-basierten Virtual-Machine für Einzelprozessor-Desktop-PCs über den Dual-Prozessor-Kern-Xeon bis hin zu Multi-Kern-Server-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der "Vanderpool Technology" (VT), einer Kombination aus CPU- und Chipsatz-Erweiterungen sowie Software, können mehrere voneinander getrennte Softwareumgebungen bzw. Betriebssysteme (auch unterschiedliche) auf einem Prozessor laufen - ähnlich wie es mit der Software VMWare und Virtual PC möglich ist, weitere Betriebssysteme, innerhalb eines bereits laufenden, getrennt voneinander auszuführen. Doch VT soll noch weiter gehen und auf dem Desktop-PC das ermöglichen, was im Server/Enterprise-Bereich schon länger genutzt wird: Auf einem Ein-Prozessor-Desktop-PC liefen zur Demonstration zwei getrennte "VT Partitionen", eine wurde zur Wiedergabe eines Videostreams genutzt und auf der zweiten lief das 3D-Action-Spiel Tron 2.0. Ein Kollege von Otellini beendete das Spiel, beendete das in der entsprechenden VT-Partition laufende Windows-2000-Betriebssystem und startete nach dem Neustart Windows XP. Währenddessen lief die VT Partition mit dem unter Windows XP abgespielten und per WLAN zum Fernseher gesendeten Videostream ungestört weiter.

Inhalt:
  1. Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor
  2. Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor

Noch handelte es sich bei dem Gezeigten leider nur um eine Alpha-Version von Vanderpool, laut Intel müssen noch verschiedene Probleme (z.B. mit Audio und Video) gelöst werden, welche mit in einem System gleichzeitig und unabhängig voneinander laufenden virtuellen Instanzen auftreten können, so dass Vanderpool erst im Laufe der nächsten fünf Jahre marktreif sein werde. Anstelle des Marketingarguments "mehr Ghz" soll mit Technik wie VT der Nutzen der PC-Technik verbessert werden - und diese somit auch für den komfortableren, problemloseren Einsatz etwa im Wohnzimmer geeigneter werden.

Um PCs besser als Medienzentrale einsetzen zu können, arbeitet Intel zudem an programmierbaren "Medienprozessoren", welche Funktionen wie dreifaches Bild-im-Bild, Overlays und Überblendungen unterstützen. Ein Prototyp erlaubte es einem PC, bereits drei getrennte Videostreams zu verarbeiten. Wie die Multimedia-Prozessorbefehlserweiterungen SEE und SSE2 soll die neue Technik in Prozessoren, aber auch in Chipsätze mit integrierter Grafik einfließen können.

Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,49€
  2. 26,95€
  3. 9,95€

Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /