Abo
  • Services:

Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor

Chip-Riese kündigt neue PC-Technik an - darunter Vanderpool und Tanglewood

Intels Präsident Paul Otellini hat auf der Eröffnungs-Keynote des Intel Developer Forums 2003 in San Jose neue Prozessor-Technik vorgestellt. Diese reichte von der Hardware-basierten Virtual-Machine für Einzelprozessor-Desktop-PCs über den Dual-Prozessor-Kern-Xeon bis hin zu Multi-Kern-Server-Prozessoren.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der "Vanderpool Technology" (VT), einer Kombination aus CPU- und Chipsatz-Erweiterungen sowie Software, können mehrere voneinander getrennte Softwareumgebungen bzw. Betriebssysteme (auch unterschiedliche) auf einem Prozessor laufen - ähnlich wie es mit der Software VMWare und Virtual PC möglich ist, weitere Betriebssysteme, innerhalb eines bereits laufenden, getrennt voneinander auszuführen. Doch VT soll noch weiter gehen und auf dem Desktop-PC das ermöglichen, was im Server/Enterprise-Bereich schon länger genutzt wird: Auf einem Ein-Prozessor-Desktop-PC liefen zur Demonstration zwei getrennte "VT Partitionen", eine wurde zur Wiedergabe eines Videostreams genutzt und auf der zweiten lief das 3D-Action-Spiel Tron 2.0. Ein Kollege von Otellini beendete das Spiel, beendete das in der entsprechenden VT-Partition laufende Windows-2000-Betriebssystem und startete nach dem Neustart Windows XP. Währenddessen lief die VT Partition mit dem unter Windows XP abgespielten und per WLAN zum Fernseher gesendeten Videostream ungestört weiter.

Inhalt:
  1. Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor
  2. Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor

Noch handelte es sich bei dem Gezeigten leider nur um eine Alpha-Version von Vanderpool, laut Intel müssen noch verschiedene Probleme (z.B. mit Audio und Video) gelöst werden, welche mit in einem System gleichzeitig und unabhängig voneinander laufenden virtuellen Instanzen auftreten können, so dass Vanderpool erst im Laufe der nächsten fünf Jahre marktreif sein werde. Anstelle des Marketingarguments "mehr Ghz" soll mit Technik wie VT der Nutzen der PC-Technik verbessert werden - und diese somit auch für den komfortableren, problemloseren Einsatz etwa im Wohnzimmer geeigneter werden.

Um PCs besser als Medienzentrale einsetzen zu können, arbeitet Intel zudem an programmierbaren "Medienprozessoren", welche Funktionen wie dreifaches Bild-im-Bild, Overlays und Überblendungen unterstützen. Ein Prototyp erlaubte es einem PC, bereits drei getrennte Videostreams zu verarbeiten. Wie die Multimedia-Prozessorbefehlserweiterungen SEE und SSE2 soll die neue Technik in Prozessoren, aber auch in Chipsätze mit integrierter Grafik einfließen können.

Intel: Vom virtuellen PC bis hin zum Multi-Kern-Prozessor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /