Abo
  • Services:

Wyse mit zwei Linux-Thin-Clients

Preiswerte Büromaschinen für Linux

Wyse Technology hat mit dem Winterm 5125SE und dem Winterm 5455XL zwei Linux-basierte Thin Clients vorgestellt. Das Winterm 5125SE unterstützt über den Netscape Navigator 4.77 Javascript und zudem ICA, RDP und X-Windows. Das Winterm 5455XL ist darüber hinaus mit einem schnelleren Prozessor, besserer Grafik (bis 1.600 x 1.200 Pixel anstelle von 1.280 x 1.024 Pixel) und kompletter Java Virtual Machine ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Winterm 5125SE
Winterm 5125SE
Die Geräte sind mit zwei seriellen, einem parallelen und drei bzw. vier USB-Ports ausgestattet und kommen mit PS/2-Anschlüssen für Maus und Tastatur sowie einem VGA-Ausgang daher. Das Winterm 5125SE misst 210 x 57 x 160 mm und wiegt 5,5 Kilogramm, während das Winterm 5455XL 64 x 279 x 295 mm misst.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. Yareto GmbH, Neuss

"Es ist offensichtlich, dass der Trend in Europa eindeutig in Richtung Open-Source-Software basierend auf Linux geht. Linux erzielte im Server-Segment beachtliche Erfolge, konnte sich jedoch im Desktop-Bereich auf Grund seiner Komplexität bislang nicht richtig durchsetzen. Mit der Thin-Client-Architektur wird nun auch Linux zu einer interessanten Desktop-Alternative", kommentierte Stephen Yeo, Director of Marketing EMEA & ANZ bei Wyse Technology.

Winterm 5455XL
Winterm 5455XL
"Wir gehen davon aus, dass viele Kunden auf die Vorteile von Linux sowie unsere Erfahrung in den Bereichen Thin Client Computing und Managementsoftware setzen werden. Nach unserer Einschätzung werden beide Linux-Terminals eine bedeutende Rolle auf dem europäischen Markt spielen. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihnen unsere marktführende Position weiter ausbauen können."

Der westeuropäische Markt für Linux-Terminals ist nach Herstellerangaben durch hohe Wachstumsraten gekennzeichnet und hat laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC im vergangenen Jahr um 63 Prozent zugelegt.

Der empfohlene Verkaufspreis des Winterm 5125SE mit 32 MByte Flash/64 MByte RAM beträgt 462,84 Euro. Der empfohlene Verkaufspreis für das Winterm 5455XL mit 64 MByte Flash/128 MByte RAM liegt bei 648,44 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

xeno 17. Sep 2003

er meint ja das sie ohne ihre soft ware halbe menschen sind und sie vermutlich arbeiten...

der 17. Sep 2003

nehmen wir Drittel, ok ? allerdings sind büroanwendungen ohne 3D-Anforderungen auf Thin...

sid 17. Sep 2003

Ja, mehr als "Viertel" ist da nicht drin...

sarge 17. Sep 2003

Minesweeper, Solitaire und Moorhuhn sollte sich auch Java-basiert auftreiben lassen...

Wollmilchsau 17. Sep 2003

Sicherlich eine interessante Lösung für Büroarbeitsplätze wenn man es 100% umsetzt...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /