Abo
  • Services:

Wyse mit zwei Linux-Thin-Clients

Preiswerte Büromaschinen für Linux

Wyse Technology hat mit dem Winterm 5125SE und dem Winterm 5455XL zwei Linux-basierte Thin Clients vorgestellt. Das Winterm 5125SE unterstützt über den Netscape Navigator 4.77 Javascript und zudem ICA, RDP und X-Windows. Das Winterm 5455XL ist darüber hinaus mit einem schnelleren Prozessor, besserer Grafik (bis 1.600 x 1.200 Pixel anstelle von 1.280 x 1.024 Pixel) und kompletter Java Virtual Machine ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Winterm 5125SE
Winterm 5125SE
Die Geräte sind mit zwei seriellen, einem parallelen und drei bzw. vier USB-Ports ausgestattet und kommen mit PS/2-Anschlüssen für Maus und Tastatur sowie einem VGA-Ausgang daher. Das Winterm 5125SE misst 210 x 57 x 160 mm und wiegt 5,5 Kilogramm, während das Winterm 5455XL 64 x 279 x 295 mm misst.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld

"Es ist offensichtlich, dass der Trend in Europa eindeutig in Richtung Open-Source-Software basierend auf Linux geht. Linux erzielte im Server-Segment beachtliche Erfolge, konnte sich jedoch im Desktop-Bereich auf Grund seiner Komplexität bislang nicht richtig durchsetzen. Mit der Thin-Client-Architektur wird nun auch Linux zu einer interessanten Desktop-Alternative", kommentierte Stephen Yeo, Director of Marketing EMEA & ANZ bei Wyse Technology.

Winterm 5455XL
Winterm 5455XL
"Wir gehen davon aus, dass viele Kunden auf die Vorteile von Linux sowie unsere Erfahrung in den Bereichen Thin Client Computing und Managementsoftware setzen werden. Nach unserer Einschätzung werden beide Linux-Terminals eine bedeutende Rolle auf dem europäischen Markt spielen. Wir sind überzeugt, dass wir mit ihnen unsere marktführende Position weiter ausbauen können."

Der westeuropäische Markt für Linux-Terminals ist nach Herstellerangaben durch hohe Wachstumsraten gekennzeichnet und hat laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC im vergangenen Jahr um 63 Prozent zugelegt.

Der empfohlene Verkaufspreis des Winterm 5125SE mit 32 MByte Flash/64 MByte RAM beträgt 462,84 Euro. Der empfohlene Verkaufspreis für das Winterm 5455XL mit 64 MByte Flash/128 MByte RAM liegt bei 648,44 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand

xeno 17. Sep 2003

er meint ja das sie ohne ihre soft ware halbe menschen sind und sie vermutlich arbeiten...

der 17. Sep 2003

nehmen wir Drittel, ok ? allerdings sind büroanwendungen ohne 3D-Anforderungen auf Thin...

sid 17. Sep 2003

Ja, mehr als "Viertel" ist da nicht drin...

sarge 17. Sep 2003

Minesweeper, Solitaire und Moorhuhn sollte sich auch Java-basiert auftreiben lassen...

Wollmilchsau 17. Sep 2003

Sicherlich eine interessante Lösung für Büroarbeitsplätze wenn man es 100% umsetzt...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /