Abo
  • Services:

Sicherheitslücken in Windows-Version von Eudora 6.0

Sicherheitslecks in Eudora erlauben Ausführung von Programmcode

Der Australier Paul Szabo berichtet auf den Mailinglisten Bugtraq und Full Disclosure über zwei Sicherheitslecks in der Windows-Version von Eudora 6.0, worüber Angreifer Programmcode ausführen können. Das Sicherheitsloch wurde bereits in der Vorversion entdeckt, dort aber ebenso wenig behoben wie in der neuen Version des E-Mail-Clients.

Artikel veröffentlicht am ,

Die eine Sicherheitslücke erlaubt es einem Angreifer, den Namen eines Anhangs so zu verändern, dass das Opfer glaubt, eine unkritische Datei zu öffnen. Tatsächlich führt das Opfer aber gefährlichen Programmcode aus, so dass der Angreifer enormen Schaden auf einem fremden System anrichten kann. Diese Sicherheitslücke ist nach Erkenntnissen von Paul Szabo bereits in den Vorversionen von Eudora 5.x enthalten gewesen, ohne dass dieser Fehler bereinigt wurde. Nun findet sich dieses Sicherheitsleck sogar in der aktuellen Windows-Version 6 von Eudora wieder.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Als weiteren Programmfehler soll Eudora 6.0 in der Windows-Version mit überlangen Dateinamen (mehr als 250 Zeichen) durch einen Puffer-Überlauf zum Absturz gebracht werden können. Womöglich lässt sich darüber auch Programmcode auf ein fremdes System schleusen und ausführen, was jedoch nicht abschließend geklärt wurde.

Qualcomm bietet derzeit keinen Patch für die Eudora-Versionen für die Windows-Plattformen an, um diese Sicherheitslücken zu bereinigen. Daher bleibt derzeit nur, potenziell gefährliche Dateitypen auf dem Mail-Server zu filtern oder auf einen anderen E-Mail-Client zu wechseln.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...

sarge 16. Sep 2003

Man sollte ein wenig warten bei so neuen Produkten... die 5.1er war jedenfalls ein ganz...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
    P30 Pro im Kameratest
    Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

    Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
    2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
    3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

      •  /