Abo
  • Services:

Fühl-Interface für Blinde soll 3D-Eindruck vermitteln

Tastsinn soll mit Steuerarmen unterstützt werden

Das EU-Projekt mit dem Namen "Graphics Access for blind People" und der griffigen englischen Abkürzung "GRAB" hat zum Ziel, ein 3D-Grafikinterace für blinde Personen zu entwickeln, mit dem diese beispielsweise Stadtpläne erfühlen können sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tastsinn ist für Blinde neben dem Hören der wichtigste Ersatzsinn, den sie zur Orientierung nutzen können. Mit dem 3D-Interface Haptic & Audio Virtual Environment (HAVE) sollen nun im Vergleich zu bisherigen Lösungen beliebige Oberflächen dargestellt werden. Das System besteht folglich auch aus einer Haptik-Software für die Aufbereitung der Daten und einem mechanischen Teil, der die greifbaren Eindrücke vermittelt.

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Der Prototyp hat Griffstücke, die man mit den Händen manipulieren kann. So kann man eine virtuelle Oberfläche abtasten - wenn beispielsweise auf einer Landkarte eine Straße eingezeichnet ist, wird ein leichter, aber überwindbarer Widerstand gesetzt. Man kann so auch Konturen entlangfahren und Umrisse "begreifen". Das System kann auch anstelle und parallel zu haptischen Erlebnissen akustische Akzente setzen oder anstelle des eigenen Abfahrens eine Rundreise über das Objekt abspielen.

Mit dem entsprechenden Feedback sollen auch Oberflächentexturen in groben Zügen vermittelt werden können - zumindest kann man rückfedernde Materialien wie Gummi und unnachgiebiges Material nachbilden.

Derzeit ist noch unklar, wann das Gerät dem Prototypenstadium entwachsen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /