Abo
  • Services:

Ist Hollywood an illegalen Filmkopien meist selbst schuld?

Studie: Quellen für illegale Kopien sind nur selten die Konsumenten

Aktuelle Kinofilme finden sich heute ebenso in Tauschbörsen wie Musik oder Software; Schuld daran sind die Filmstudios aber meist selbst, das berichtet die New York Times unter Berufung auf eine aktuelle Studie der AT&T Labs. Demnach stammen die meisten Kopien, die ihren Weg in die Tauschbörsen finden, von Insidern der Filmunternehmen und keineswegs von Konsumenten.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 80 Prozent von 300 untersuchten Kopien populärer Filme seien von Branchen-Insidern in die Tauschbörsen gestellt worden, so das Blatt unter Berufung auf die AT&T-Studie. Die Filme seien in DVD-Qualität bereits in den Tauschbörsen, noch bevor Konsumenten die DVD kaufen können, so dass Kopien von DVDs nur einen kleinen Teil der Kopien ausmachen würden.

Demnach raten die Forscher den Produzenten, ihre internen Abläufe unter die Lupe zu nehmen. Es mache wenig Sinn, sich dem Kopierschutz im Bereich der Unterhaltungselektronik zu widmen, ohne zunächst dafür zu sorgen, dass keine Kopien aus internen Kanälen an die Öffentlichkeit gelangen. Dazu zählen die Forscher aber nicht nur Mitarbeiter in der Produktion, sondern auch Stellen, an die die Studios ihre Filme in Vorabversionen senden, wie etwa Werbeagenturen, aber auch die Juroren der Academy Awards und Mittelsmänner wie beispielsweise Paketboten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,48€
  2. 6,37€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 33,99€

psycho 12. Dez 2003

@ Joe: Stimme dir voll und ganz zu, find's auch viel angenehmer in geselliger Runde...

gu 17. Sep 2003

IMAX schon :) 3D leider nicht :(

Zeus 17. Sep 2003

Das ist nicht einmal halbrichtig. Meist handelt es sich hierbei - wenn überhaupt - um...

Nemesis 16. Sep 2003

Hmm, wir bezahlen bei uns (Suhl) für nen Logenplatz 6.50?... 6.00? kostet ein normaler...

SoniC 16. Sep 2003

...da hast du natürlich recht ...aber essen gehen ist ja auch nicht grad billiger...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /