Abo
  • Services:

Toshiba mit kompakter 5-Megapixel-Kamera im Metallgehäuse

Digitalkamera für US-Markt mit 3fach-Zoom und manuellen Einstellmöglichkeiten

Toshiba bringt mit der PDR-5300 eine neue 5-Megapixel-Digitalkompaktkamera in einem Metallgehäuse auf den US-Markt. Das Gerät verfügt über ein 3fach optisches Zoom mit einer Brennweite zwischen 35 bis 105 mm (bezogen auf eine 35-mm-Kleinbildkamera) bei F2.8 bis F4.7 sowie ein 4fach-Digitalzoom, so dass man insgesamt auf eine 12fache Vergrößerung kommt. Ob oder wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Rückwandig befindet sich ein 1,5-Zoll-TFT-Farbdisplay zur Kamerasteuerung und Bildkontrolle, die man auch mit dem integrierten optischen Sucher mit Diopter vornehmen kann. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/1.500 bis 8 Sekunden. Der Weißabgleich erfolgt wahlweise manuell oder anhand mehrerer Voreinstellungen für die unterschiedlichsten Beleuchtungssituationen oder auch automatisch.

Toshiba PDR-5300
Toshiba PDR-5300
Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Schweinfurt
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die Kamera verfügt sowohl über Zeit- als auch Blendenautomatiken, kann aber auch manuell eingestellt werden, so dass der Fotograf nach Darstellung von Toshiba das Gerät sowohl als Knipskamera als auch für künstlerische Aufnahmen nutzen kann.

Die Kamera ist mit einen Selbstauslöser mit einer Verzögerung von 10 oder 2 Sekunden ausgerüstet und mit einem eingebauten Miniblitz versehen, dessen Reichweite Toshiba mit maximal 3 Metern angegeben hat. Sie speichert JPEGs nach EXIF 2.2 wie auch die AVI-Videos auf SD-Cards. Nach Herstellerangaben können maximal Karten mit 512 MByte genutzt werden.

Toshiba PDR-5300 von hinten
Toshiba PDR-5300 von hinten

Videoaufnahmen können mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei 15 Frames pro Sekunde samt Ton gemacht werden. Die Länge der Clips ist leider auf maximal 60 Sekunden begrenzt. Die Datenübertragung erfolgen per USB-1.1-Schnittstelle. Dazu kommt ein Videoausgang, über den die Aufnahmen auch auf einem Fernseher angeschaut werden können. Die Kamera ist auch mit einem kleinen Lautsprecher und Mono-Tonausgang ausgerüstet.

Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, Laufzeiten verschwieg der Hersteller. Die Toshiba PDR-5300 misst 93 x 59 x 34 mm und wiegt nach Herstellerangaben 181 Gramm. Die Kamera soll in den USA ab Ende September 2003 erhältlich sein und mit 16-MByte-SD-Card etwa 400,- US-Dollar kosten. Europäische Daten stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. ab 349€
  3. (u. a. Honor 9 Lite mit 30 Euro Cashback und Powerbank, Honor 7X für 249,90€)

Wittula Andreas 18. Mai 2004

Eine vielleicht blöde Frage: Braucht ein Bild auf der Speicherkarte bei eine 5Mgb Kamera...

nobody 01. Nov 2003

Hallo, hab ich das Teil gehabt und wieder zurückgegeben. Nach halb Drücken ca 0,2s...

Heike 30. Okt 2003

Hallo, kann jemand etwas zur Auslösezeit der Kamera sagen ? Wie lange dauert es nach dem...

a-fan 22. Okt 2003

scheint baugleich mit der "traveler". Daten stimmen überein!

Konstantin 16. Sep 2003

Also jetzt hört aber mal auf. Toshiba ist mit Sicherheit ein "Markenhersteller". Bei...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

    •  /