Abo
  • Services:

Notebook-Untersetzer zum Kühlen heißer Geräte von Antec

Antec Notebook Cooler wird per USB mit Strom versorgt

Bei vielen Notebooks, insbesondere solchen mit Desktop-Prozessoren, kommt es zu sehr starken Erhitzungen der Unterseite des Gerätes. Dieses weder sehr oberschenkel- noch schreibtischfreundliche Phänomen will der Zubehörhersteller Antec mit einer Aluminiumunterlage samt eingebauten Kühlern zu Leibe rücken.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Antec Notebook Cooler wird direkt unter den Laptop gestellt. Er hat neben einer wärmeleitenden Aluminiumoberfläche, in die 388 Löcher gebohrt wurden, zwei 70-mm-Lüfter integriert, die für einen ständigen Luftstrom sorgen. Allerdings sind nur wenige der Löcher so durchbrochen, dass sie als Ventilationsöffnungen für die Lüfter dienen können. Die Luft wird allerdings durch den geringen Abstand zwischen Notebook und Untersetzer unter dem Gerät verwirbelt.

Antec Notebook Cooler
Antec Notebook Cooler
Stellenmarkt
  1. WKW.group, Velbert-Neviges
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Der Notebook Cooler wiegt 700 Gramm, misst 33 x 2,2 x 28,5 cm und weist abgerundete konkave Ränder auf. Ein 75 cm langes USB-Kabel für die Stromversorgung der Lüfter wird mitgeliefert. Durch den USB-Doppelstecker des Notebook Coolers bleibt immer ein USB-Anschluss für weitere Geräte frei.

Der Notebook Cooler soll ab sofort für 39,95 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 125,99€
  2. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  3. 199,00€
  4. Code 100SGS3

Dawest 24. Aug 2005

das stimmt leider nicht ganz ... in meinem NB verrichtet ein Intel P4 seinen Dienst...

Reiner 25. Sep 2003

Hi Leute , also ich kann euch nur das NOTEBOOK COOLER PAD empfehlen , ist echt ne geile...

Reiner 25. Sep 2003

also , ich hab das cooler pad , und bin sehr zufrieden damit !

Joe Average 16. Sep 2003

Genau - womöglich der wichtigste Punkt in diesem Thread! Die Grabenkämpfe zwischen...

Uwe 16. Sep 2003

Es ist eine normale Erscheinung, dass höhere Taktungen physikalisch bedingt, mehr Wärme...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /