Abo
  • Services:

Hybrid-Notebook von Fujitsu arbeitet auch als Tablet-PC

Lifebook-T-Serie vorgestellt

Fujitsu Siemens hat mit seinem Lifebook T nun auch in Deutschland ein Centrino-Notebook mit Intels Pentium-M-Prozessor mit 1,4 GHz angekündigt. Das Subnotebook verfügt über einen 12,1-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln sowie integriertes WLAN. Bisher hatte Fujitsu Siemens Computers ausschließlich rein stiftbasierte Tablet-PCs der Stylistic-ST-Produktlinie im Programm.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Prozessor kommt in der T-Serie eine Intel-CPU vom Typ Pentium M mit 1,4 GHz zum Einsatz. Für die Grafikausgabe sorgt der Intel-855GM-Grafikchip, der bis zu 64 MByte Hauptspeicher adressieren kann. Das Gerät ist von Hause aus je nach Ausstattung mit 256, 512 oder 1.024 MByte PC-2100-DDR-SDRAM bestückt. Maximal kann man das Gerät leider nur auf besagtes GByte Hauptspeicher ausbauen.

Fujitsu Siemens Lifebook T
Fujitsu Siemens Lifebook T
Stellenmarkt
  1. GoDaddy Operating Company, LLC., Hürth
  2. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Die Festplatte des Lifebook T fasst 40 oder 60 GByte. Es gibt kein internes, aber optional per USB ein externes DVD/CD-RW-Laufwerk. Auf gleichem Wege kann man so natürlich auch eine Floppy anschließen, im Lieferumfang sind die Geräte allerdings nicht enthalten.

Neben zwei USB-2.0-Schnittstellen, zwei PC-Card-Slot (für PCMCIA-Karten vom Typ 1 und Typ 2), internem 56K-Modem, einer Fast-Ethernet-Schnittstelle, Infrarot und integriertem Mini-PCI-WLAN-Adapter (Intel Pro Wireless 2100 für IEEE-802.11b-Netze) gibt es auch einen VGA-Ausgang für den Anschluss eines externen Displays mit einer Maximalauflösung von 1.600 x 1.200 bei TrueColor-Farbtiefe.

Für die Audioausgabe bietet das Gerät einen Stereopaar-Lautsprecher, einen Kopfhöreranschluss sowie einen Eingang für ein Mikrofon. Darüber hinaus kann man das Gerät per Port Replicator an eine Docking-Station anstöpseln.

Der Lithium-Ionen-Akku soll bis zu 4,5 Stunden Stunden durchhalten. Das Gerät misst 29,3 x 23,6 x 2,7 bis 3,6 cm und wiegt rund 1,9 Kilogramm. Vorinstalliert befindet sich auf dem Hybridgerät Windows XP Tablet PC Edition. Die stiftbasierten Eigenschaften sind immer nutzbar, sowohl im Tablet-PC-Modus als auch im Notebook-Betrieb.

Laut Fujitsu Siemens wird das Lifebook T ab Ende September 2003 in Deutschland zum Preis ab 2.599,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 106,34€ + Versand

jeej.de 16. Sep 2003

danke.

CW 16. Sep 2003

Der Preis ist im Vergleich zu anderen Tablets gar nicht mal *so* hoch, oder? Klar ist es...

mahlzeit 16. Sep 2003

Tu kannst immer den Vertrag von Microsoft ablehnen und dann dein geld fuer das os...

sarge 16. Sep 2003

Außer ASUS kenne ich keinen Hersteller der ohne M$-OS ausliefert, sind da wieder...

Getty 15. Sep 2003

Hi jeej.de, ich hab mir ein HP NX7000 (705) gekauft. Hat ein klasse Display (16:10) mit...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /