Abo
  • Services:

Hybrid-Notebook von Fujitsu arbeitet auch als Tablet-PC

Lifebook-T-Serie vorgestellt

Fujitsu Siemens hat mit seinem Lifebook T nun auch in Deutschland ein Centrino-Notebook mit Intels Pentium-M-Prozessor mit 1,4 GHz angekündigt. Das Subnotebook verfügt über einen 12,1-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln sowie integriertes WLAN. Bisher hatte Fujitsu Siemens Computers ausschließlich rein stiftbasierte Tablet-PCs der Stylistic-ST-Produktlinie im Programm.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Prozessor kommt in der T-Serie eine Intel-CPU vom Typ Pentium M mit 1,4 GHz zum Einsatz. Für die Grafikausgabe sorgt der Intel-855GM-Grafikchip, der bis zu 64 MByte Hauptspeicher adressieren kann. Das Gerät ist von Hause aus je nach Ausstattung mit 256, 512 oder 1.024 MByte PC-2100-DDR-SDRAM bestückt. Maximal kann man das Gerät leider nur auf besagtes GByte Hauptspeicher ausbauen.

Fujitsu Siemens Lifebook T
Fujitsu Siemens Lifebook T
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. IMA GmbH Marketing & Consulting, Saarbrücken

Die Festplatte des Lifebook T fasst 40 oder 60 GByte. Es gibt kein internes, aber optional per USB ein externes DVD/CD-RW-Laufwerk. Auf gleichem Wege kann man so natürlich auch eine Floppy anschließen, im Lieferumfang sind die Geräte allerdings nicht enthalten.

Neben zwei USB-2.0-Schnittstellen, zwei PC-Card-Slot (für PCMCIA-Karten vom Typ 1 und Typ 2), internem 56K-Modem, einer Fast-Ethernet-Schnittstelle, Infrarot und integriertem Mini-PCI-WLAN-Adapter (Intel Pro Wireless 2100 für IEEE-802.11b-Netze) gibt es auch einen VGA-Ausgang für den Anschluss eines externen Displays mit einer Maximalauflösung von 1.600 x 1.200 bei TrueColor-Farbtiefe.

Für die Audioausgabe bietet das Gerät einen Stereopaar-Lautsprecher, einen Kopfhöreranschluss sowie einen Eingang für ein Mikrofon. Darüber hinaus kann man das Gerät per Port Replicator an eine Docking-Station anstöpseln.

Der Lithium-Ionen-Akku soll bis zu 4,5 Stunden Stunden durchhalten. Das Gerät misst 29,3 x 23,6 x 2,7 bis 3,6 cm und wiegt rund 1,9 Kilogramm. Vorinstalliert befindet sich auf dem Hybridgerät Windows XP Tablet PC Edition. Die stiftbasierten Eigenschaften sind immer nutzbar, sowohl im Tablet-PC-Modus als auch im Notebook-Betrieb.

Laut Fujitsu Siemens wird das Lifebook T ab Ende September 2003 in Deutschland zum Preis ab 2.599,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 29,95€
  3. 2,50€
  4. 3,89€

jeej.de 16. Sep 2003

danke.

CW 16. Sep 2003

Der Preis ist im Vergleich zu anderen Tablets gar nicht mal *so* hoch, oder? Klar ist es...

mahlzeit 16. Sep 2003

Tu kannst immer den Vertrag von Microsoft ablehnen und dann dein geld fuer das os...

sarge 16. Sep 2003

Außer ASUS kenne ich keinen Hersteller der ohne M$-OS ausliefert, sind da wieder...

Getty 15. Sep 2003

Hi jeej.de, ich hab mir ein HP NX7000 (705) gekauft. Hat ein klasse Display (16:10) mit...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 1 ist Sonys neues Oberklasse-Smartphone. Es ist das erste Xperia-Smartphone mit einer Triple-Kamera. Das Display im 21:9-Format sorgt für ein schmales Gehäuse. Im Juni 2019 soll das Xperia 1 zum Preis von 950 Euro erscheinen.

Sony Xperia 1 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /