Abo
  • Services:

Wacom - Grafiktabletts für Hobbyfotografen und Videofilmer

Produktlinie Graphire3 verfügt über verdoppelte Auflösung und neues Design

Wacom stellt mit Graphire3 eine überarbeitete Produktlinie von Grafiktabletts vor. Die neuen Graphire3-Produkte lösen dabei das Graphire2-Maus-&-Pen-Set ab und richten sich an ambitionierte Hobbyfotografen und Videofilmer. Dabei besteht die Produktlinie aus drei Modellen: dem Graphire Classic, Graphire Studio und Graphire Studio XL.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle drei Tabletts der Graphire-Produktlinie bestehen aus einem drucksensitiven, batterie- und kabellosen Stift und einem Tablett. Der Stift besitzt zudem einen drucksensitiven Radierer und einen Doppelseitenschalter, der mit spezifischen Funktionen in verschiedenen Anwendungen belegt werden kann. Bei der Graphire-Classic- und Studio-XL-Version ist im Lieferumfang zusätzlich eine optische Maus enthalten.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Auf der Tablettoberfläche befindet sich erstmalig ein transparentes Foto-Frame, das als Rahmen für persönliche Fotos oder zum Durchpausen von Bildern und Zeichnungen verwendet werden kann. Die Tabletts der Graphire3-Serie verfügen dabei über eine doppelt so hohe Auflösung wie ihre Vorgänger und kommen auf über 2.000 dpi.

Wacom Graphire3
Wacom Graphire3

Auch im Design unterscheidet sich die neue Produktlinie von dem Vorgängermodell Graphire2. Alle Tabletts sind in einem Saphirblau-metallic gehalten und ergonomisch geformt. Der Stift findet entweder Platz in dem neuen, integrierten Stiftfach oberhalb des Tabletts oder kann in den mitgelieferten, transparenten Stifthalter gesteckt werden.

Zusätzlich hat Wacom den Treiber überarbeitet, der nun ein neues, einfacheres Kontrollfeld bietet. Einzelne Funktionen wie die Empfindlichkeit der Stift- und Radierspitze, Belegung der Stift- und Maustasten, die Doppelklickfunktion und die Darstellung des Tablettbereichs auf dem Bildschirm lassen sich individuell einstellen.

Das Graphire Classic ist das Basismodell der Graphire3-Produktlinie. Es besteht aus einem A6 großen Tablett sowie Stift und Maus. Mit der Hardware wird die Mal- und Zeichensoftware procreate Painter Classic von Corel geliefert.

Die beiden Modelle Graphire Studio und Graphire Studio XL umfassen deutlich mehr Software zur digitalen Foto- und Videobearbeitung sowie zum DVD-Authoring, darunter Adobe Photoshop Elements 2.0, das Videobearbeitungsprogramm Pinnacle Studio 8 SE und die Bildverwaltungssoftware ACDSee 5.0 PC/1.65 Mac. Während das Graphire Studio im A6-Format geliefert wird, verfügt das Graphire Studio XL über ein größeres Tablett im A5-Format.

Die Graphire3-Produktlinie soll ab sofort im Handel erhältlich sein. Das Graphire Classic kostet Euro 99,- Euro, das Graphire Studio Euro 135,- Euro und das Graphire Studio XL Euro 239,- Euro. Die Produkte verfügen über einen USB-Anschluss und laufen unter Windows 98SE, ME, 2000 und XP oder MacOS 9 oder MacOS 10.1.5 und höher.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 449€
  3. bei Alternate.de
  4. 127,75€ + Versand

MWE 22. Sep 2003

Sind diese nun besser als die Intuos2-Tablets?

BKS 16. Sep 2003

Mehr Informationen und Bilder findet man unter www.my-graphire.com

jeej.de 15. Sep 2003

Ja, Grau find ich auch viel besser. Mein Tower ist Grau oder Weiß, wie man es nimmt und...

Leopold Bloom 15. Sep 2003

Schon beim Intuos haben die den Fehler gemacht einer Zielgruppe, die hauptsächlich aus...

BKS 15. Sep 2003

Es handelt sich nicht um eine Folie, sondern eine Art Plexiglas-Auflage ...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

    •  /