Abo
  • Services:

Logitech bringt drahtlose optische Maus für unterwegs

Cordless Optical Mouse for Notebooks soll ab Oktober zu haben sein

Mit der "Cordless Optical Mouse for Notebooks" bringt Logitech jetzt eine kabellose, optische Maus für den mobilen Einsatz auf den Markt, die sich durch schlanke Abmaße auszeichnet. Die Basisstation hat Logitech dabei in einen etwa schlüsselgroßen USB-Empfänger integriert, der in das Notebook gesteckt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech setzt dabei auf seine Fast-RF-Funk-Technologie (27-MHz-Frequenz), die es erlaubt, die Maus im Umkreis von rund zwei Metern um den Empfänger zu nutzen. Die Maus selbst verfügt über drei frei programmierbare Tasten, inklusive der mittleren Taste, die gleichzeitig als Scroll-Rad dient.

Cordless Optical Mouse for Notebooks
Cordless Optical Mouse for Notebooks
Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. Controlware GmbH, Ingolstadt

Dank der Power-Management-Technologie und einem "Ein- und Ausschalter" sollen Batterien bis zu sechs Monate und länger halten. Eine im Lieferumfang enthaltene Tasche soll Maus und Empfänger beim Transport schützen.

Der USB-Empfänger ist flach und soll somit den Einsatz weiterer Peripheriegeräte nicht behindern, die an den nebenliegenden USB-Port angeschlossen werden müssen. Logitech hat nach eigenen Angaben bei der Entwicklung der Maus vor allem auf eine stabile Verbindung zwischen Maus und Empfänger Wert gelegt. Man kann den Empfänger anschließen oder abnehmen, das Notebook ein- und ausschalten und sogar die Batterien der Maus austauschen, ohne dass die Verbindung zwischen Maus und Empfänger verloren geht, verspricht Logitech.

Die "Cordless Optical Mouse for Notebooks" soll ab Oktober 2003 für 59,99 Euro erhältlich sein, Logitech gewährt eine Garantie von fünf Jahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Richard Neidig 26. Dez 2003

Ich habe ebenfalls ein HP nx7000 und suche seit August nach einer Bluetooth-Maus, die...

wurst 15. Sep 2003

Naja, bis zu 30% Selbstentladung pro Monat sind bei Akkus abhängig vom Typ drin...

MeyCa 15. Sep 2003

Naja... das Ding hat einen An- und Ausschalter. Nach 6 Monaten dürften selbst die...

Renegade 15. Sep 2003

Hab das neue HP/Compaq NX7000 Notebook. Die MS BT Maus läuft mit dem im Notebook...

kagi 15. Sep 2003

es geht von wegen generic BT an MS BT mouse. ist aber ziemlich tricky - und so richtig...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /