Abo
  • Services:

Spieletest: Neuer Flightsimulator 2004 von Microsoft

Screenshot #7
Screenshot #7
Das Fluggefühl zu beschreiben ist schwer möglich: Es wirkt alles realistisch, die Flugzeuge reagieren alle sehr unterschiedlich auf Steuereingaben und das Wetter. Ob diese Reaktionen nun realistisch sind kann man, wenn man eben noch nie einen Doppeldecker oder einen Großraumjet selbst gefolgen ist, kaum sagen. Die Illusion der Simulation ist jedoch ausgesprochen hoch, man fühlt förmlich bei den Oldtimern, wie störrisch und unnachgiebig diese waren.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. censhare AG, München, Zürich (Schweiz)

Die enthaltene Jeppesen-NavData-Datenbank beinhaltet VORs, NDBs, ILS, low- and high-altitude Airways und Intersections. Insgesamt werden nun noch ein paar mehr Flugplätze und Flughäfen weltweit simuliert - nach Angaben des Herstellers sind es nun ca. 24.000 Stück im Vergleich mit rund 22.000 im Flugsimulator 2002. Obwohl es nicht unbedingt notwendig ist, wurde eine Kollissionskontrolle auf dem Rollfeld immer noch nicht eingebaut. Wer also mit seinem Flieger im wahrsten Sinne des Wortes die Kurve kratzt, kommt unbeschadet davon.

Screenshot #8
Screenshot #8
Unverständlicherweise wird der FS 2004 in einer DVD-Verpackung ausgeliefert, in der zwar vier CDs, aber nur ein dünnes Heftchen als Handbuch liegen. Die restliche Dokumentation ist nach der Installation ausschließlich auf der Festplatte zu finden. Zwar gibt es gut gemachte Hilfen wie ein auf dem virtuellen Schoß ausbreitbares Tasten- und Funkverkehrlogbuch, eine verlinkte Hilfe innerhalb des Spiels, Multimediafeatures und die eingangs erwähnte, wirklich ansprechend gemachte Flugschule, doch wünscht man sich manchmal, dass man auch, ohne den Computer anwerfen zu müssen, etwas nachlesen und verinnerlichen kann.

Fazit:
Der Flight Simulator ist auch in der 2004er-Version immer noch ein Spiel, das stunden- und monatelang zu fesseln vermag, wenn man einmal Blut geleckt hat und nicht nach den ersten Abstürzen, verpatzten Flugstunden und der schieren Fülle an Funktionen verzweifelt ist. Die 2004er-Version ist ein weiterer Meilenstein auf der Entwicklung, die mittlerweile 20 Jahre auf dem Buckel hat und die erfolgreichste Spieleserie der Welt ist. Man fragt sich, was in den kommenden Generationen außer vielleicht herumlaufenden Figuren noch hinzukommen könnte, um den Simulator weiter zu verbessern.

Die Inbetriebnahme des Spiels stellt sich für manche Anwender leider als arges Installationsdrama dar. Hier hat sich Microsoft wirklich nicht mit Ruhm bekleckert: Oftmals bleibt man nach dem Spielestart schon beim Splashscreen stecken. Folgendes sollte beachtet werden: Man muss unbedingt DirectX 9.0b nachinstallieren, die neuesten Grafikkartentreiber verwenden, die der Hersteller zur Verfügung stellt und wenn möglich die 4. Spiele-CD, die mit einem Kopierschutz versehen ist, während des Spielens in ein Nicht-Brenner-Laufwerk einlegen. Auch der "Eigene-Dateien"-Ordner sollte nicht von seinem Originalplatz verschoben werden.

 Spieletest: Neuer Flightsimulator 2004 von Microsoft
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

Chrishansa 12. Mai 2008

Hallo, ich hab im Flight Simulator meine Berufspiloten-Lizenz erworben. Allerdings...

Bauer 25. Jan 2006

Mensch Michael, der andere Michael ist doch sicherlich der selbe Möchtegern-Pilot, der...

MichaelHH 22. Jan 2006

Moin "Kollege"! Du bist also Pilot bei der LH? Und das auf einem Flugzeugtyp den es...

Frankaus NRW 25. Sep 2005

Hallo Michael ich bin Frank, ein begeisterter Fan der Fliegerei, am PC ein Flusi, seit...

Michael Dirtz 29. Apr 2005

Hallo! Um auf deine eigentliche Frage zu antworten: Ich bin Berufspilot bei der Airline...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /