Abo
  • Services:

Spieletest: Neuer Flightsimulator 2004 von Microsoft

Bei den historischen Szenarien fällt leider schnell auf, dass diese für die Dauer des Fluges alles andere als spannend sind, die meisten Rekorde sind eben nun mal Streckenrekorde und da es in den Anfängen der Luftfahrt keine Autopiloten gab, muss man trotz Zeitrafferfunktion eben immer am Ball bleiben. Der Wright-Motorsegler hingegen ist, wie auch das historische Vorbild, nur für sekundenlange Flüge in Bodennähe interessant, was nach mehrmaligem Ausprobieren schlichtweg langweilig wird, auch wenn man vielleicht den Flieger in exotischen Umgebungen starten und landen lässt.

Stellenmarkt
  1. Universität zu Köln, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Screenshot #3
Screenshot #3
Etwas unpassend ist es auch, dass zwar die historischen Flugrouten mit den damaligen Maschinen nachfliegbar sind, doch die Umgebung der Jetztzeit entspricht. Das bedeutet, dass man beispielsweise von London Heathrow zu einem Flug nach Südafrika aufbricht, der erstmals in den 20er-Jahren auf diese Weise stattfand - nur von einem ganz anderen Flugfeld aus, das es in der Jetztzeit allerdings gar nicht mehr gibt. Etwas traurig ist die Tatsache, dass es für die modernen Flugzeuge keine neuen Szenarien gibt.

Besonders auffällig ist die Verbesserung des Wettersystems im Flightsimulator 2004: Wer über eine Online-Verbindung verfügt, kann ein echtes Wetter-Update erhalten, um sozusagen mit dem Simulator in realen Wetterverhältnissen zu fliegen. Mit vorgefertigten Wetterschemen kann man auch ohne Internetverbindung an den jeweiligen Orten entsprechende Wetterszenarien nutzen.

Screenshot #4
Screenshot #4
Optisch fällt sofort die hervorragende Umsetzung des Wolkenmodells auf, das nun erstmals den Eindruck vermittelt, wirklich in der Luft zu sein. Dazu wurden erheblich mehr Wolkenmodelle und vor allem -variationen eingebaut, als dies bislang der Fall war. Der Übergang von einem Wettergebiet in ein anderes ist nun nicht mehr abrupt, sondern fließend mit Übergängen gestaltet, zumindest vermittelt die Grafik den Eindruck. Ein Sonnenauf- oder -untergang ist in FS2004 ein Erlebnis, das bei bislang keiner anderen Flugsimulation so zu sehen war.

 Spieletest: Neuer Flightsimulator 2004 von MicrosoftSpieletest: Neuer Flightsimulator 2004 von Microsoft 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. ab 349€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 106,34€ + Versand

Chrishansa 12. Mai 2008

Hallo, ich hab im Flight Simulator meine Berufspiloten-Lizenz erworben. Allerdings...

Bauer 25. Jan 2006

Mensch Michael, der andere Michael ist doch sicherlich der selbe Möchtegern-Pilot, der...

MichaelHH 22. Jan 2006

Moin "Kollege"! Du bist also Pilot bei der LH? Und das auf einem Flugzeugtyp den es...

Frankaus NRW 25. Sep 2005

Hallo Michael ich bin Frank, ein begeisterter Fan der Fliegerei, am PC ein Flusi, seit...

Michael Dirtz 29. Apr 2005

Hallo! Um auf deine eigentliche Frage zu antworten: Ich bin Berufspilot bei der Airline...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    •  /