Abo
  • IT-Karriere:

Erste Vorabversion von Knoppix 3.3 erschienen

CDs brennen ohne Installation und mit nur einem CD-Laufwerk

Mit Knoppix V3.2-2003-09-05 ist eine erste experimentelle Vorabversion von Knoppix 3.3 erschienen. Die direkt von CD laufende, auf Debian basierende Linux-Distribution wartet dabei mit neuen Funktionen auf, die es unter anderem erlauben, das CD- bzw. DVD-Laufwerk unter Knoppix frei zu verwenden, von dem zuvor das Betriebssystem gestartet wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue, bisher aber noch inoffizielle Boot-Option "toram" erlaubt es, Knoppix komplett in den Arbeitsspeicher zu installieren, so dass nach dem Booten das CD-Laufwerk wieder frei ist, beispielsweise, um unter Knoppix eine CD zu brennen. Allerdings setzt das Ganze ausreichend Speicher voraus, denn Knoppix benötigt knapp 1 GByte Platz. Ist eine Swap-Partition vorhanden, geht es aber auch mit weniger.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Flughafen München GmbH, München

Ähnlich verfährt auch die Option "tohd", die Knoppix auf Festplatte kopiert, ohne es zu installieren. Dabei werden die notwendigen Dateien auf ein bestehendes Dateisystem geschrieben und beim Starten mit der Option "fromhd" wie eine CD eingebunden. Die Funktion, auch bekannt als "poormans install", ist zwar nicht ganz neu, erforderte bisher aber mehr Handarbeit.

Zudem bringt die neue Knoppix-Version den aktuellen Linux Kernel 2.4.22 samt Unterstützung für XFS und Highmem (4GB) mit. Auch der Internetzugang via GPRS soll möglich sein.

Knoppix V3.2-2003-09-05 kann auf diversen Mirrors heruntergeladen werden. Die neuen, noch nicht offiziell unterstützten Boot-Optionen sollten aber mit Vorsicht verwendet werden, sind sie doch noch kaum getestet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€

troll 21. Okt 2003

schade, dass bei jnoppix 3.3 der xine mediaplayer nicht funktioniert, oder jemand eine idee

Manitou 03. Okt 2003

HI Wissen ist Macht, nichts wissen ist Tödlich. Mfg Manitou

Blobaldo 15. Sep 2003

Boah! Monsterposting! Aber hast recht =) Gruß Blob

Ihr Name 14. Sep 2003

Huhu, weiss irgendjemand ob die ATMEL-Treiber dabei sind?

sarge 13. Sep 2003

Selten so einen Schwachsinn gelesen... die Vorabversionen sind ja wohl kaum für ein...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /