Abo
  • Services:

Oracle stellt neue Grid-Software vor

Management für verteiltes Rechnen in Unternehmensnetzen

Neben der neuen Datenbank Oracle Datenbank 10g stellte Oracle zwei weitere neue Lösungen vor: Oracle Application Server 10g und Oracle Enterprise Manager 10g. Gemeinsam stellen die neuen Lösungen ein Gesamtsystem von Oracle für Grid Computing dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Oracle Grids laufen Lösungen wie die Oracle E-Business Suite sowie andere ISV-Applikationen von Anbietern wie PeopleSoft und SAP. Enterprise Grid Computing erfordert ein vereinfachtes Storage Management, transparentes Server-Clustering sowie stark automatisierte Software.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Herzstück von Oracle Grid Computing ist die Datenbank-Cluster-Technologie Oracle Real Application Clusters. Auf der geclusterten Datenbank laufende Anwendungen können nach Herstellerangaben unverändert betrieben werden, selbst wenn der Cluster um zusätzliche Server und Storage erweitert wird. Die integrierte Clusterware umfasst eine Reihe gebräuchlicher Clustering-Services, die in die Oracle Datenbank 10g eingebaut sind, um Aufbau und Betrieb von Datenbank-Clustern zu vereinfachen. Bislang erforderte der Einsatz von Oracle Real Application Cluster auf unterschiedlichen Plattformen - Unix, Linux, Windows - detailliertes technisches Wissen über den Cluster-Betrieb für jede Plattform. Oracle Real Application Clusters 10g beinhaltet jetzt die gesamte Cluster-Software, die erforderlich ist, um Cluster auf allen unterstützten Plattformen einfacher zu installieren und zu konfigurieren.

Mit der Oracle Datenbank 10g wird auch Automatic Storage Management (ASM) vorgestellt, eine neue Software, die Speicherkonfiguration und -management erheblich vereinfachen soll. ASM blendet den komplexen Umgang der Datenbank mit Dateien und Speicher-Subsystemen aus und verteilt automatisch die Speicherbelegung, um die bestmögliche Systemleistung zu erhalten. Es ist nicht mehr nötig, konstant die Speichersysteme nach "hot Spots" oder Leistungsengpässen zu überprüfen.

Auch der Einsatz von Volume-Management- und File-System-Lösungen anderer Anbieter soll durch ASM überflüssig werden, da die Speicherung der Dateien und Daten in der Datenbank vollständig automatisiert ist. Oracle Datenbank 10g wurde für den Einsatz auf allen Systemen - vom kleinen Server bis hin zum größten SMP-Server, und von Clustern bis hin zu Enterprise Grids - konzipiert.

Der Oracle Enterprise Manager 10g ist die erste Software des Unternehmens für die Verwaltung von Oracle Enterprise Grids. Mit der neuen Software sollen Kunden und Partner das Management von Business-Applikationen vereinfachen und die Kosten reduzieren können. Der Oracle Enterprise Manager 10g bietet eine automatisierte Management-Software, die einen vollständigen Überblick über die komplette EDV-Infrastruktur eines Unternehmens liefern soll.

"Oracle Enterprise Manager 10g ist speziell auf die Verwaltung und Kontrolle von Oracle-Umgebungen ausgelegt und daher für Oracle-Kunden von großem Nutzen", sagte Paul Mason, Group Vice President of Infrastructure Software Research bei IDC. "Der vielleicht wichtigste Punkt ist, dass die Lösung vorkonfiguriert und gebrauchsfertig geliefert wird und Unternehmen die Vorteile damit sofort nutzen können, ohne zuvor Konfigurationen oder kundenspezifische Anpassungen vornehmen zu müssen."

Als Teil der Produktankündigung wurde auch Oracle Grid Control vorgestellt, eine neue Software, mit deren Hilfe Kunden ihre gesamte Oracle-Grid-Infrastruktur auf einer einzigen Konsole verwalten und überwachen können - von der Datenbank über Anwendungen bis hin zu Storage-Systemen. Oracle Grid Control ist eine Grid-Management-Lösung, die gezielte Vorschläge zur Kapazitäts-, Verfügbarkeits- und Performance-Steuerung im Grid bietet.

Das Kernstück von Oracle Grid Control bildet ein so genanntes "Control Repository", das Performance-, Verfügbarkeits- und Konfigurationsdaten über das gesamte Unternehmen enthält.

Oracle Enterprise Manager 10g basiert auf einer offenen Architektur und unterstützt Standards wie das Common Information Model (CIM) und das Web-based Enterprise Management (WBEM).

Oracle Enterprise Manager 10g und Oracle Enterprise Manager 10g Grid Control sind voraussichtlich ab Ende des Jahres 2003 für alle von Oracle unterstützten Plattformen erhältlich. Preise wurden nicht genannt. Mitglieder im Oracle Technology Network (OTN) können die neue Software kostenfrei unter http://otn.Oracle.com herunterladen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)

Winona Meiner 26. Dez 2004

Siehe auch www.oracle-10g.de:     


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /