Oracle stellt neue Grid-Software vor

Management für verteiltes Rechnen in Unternehmensnetzen

Neben der neuen Datenbank Oracle Datenbank 10g stellte Oracle zwei weitere neue Lösungen vor: Oracle Application Server 10g und Oracle Enterprise Manager 10g. Gemeinsam stellen die neuen Lösungen ein Gesamtsystem von Oracle für Grid Computing dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Oracle Grids laufen Lösungen wie die Oracle E-Business Suite sowie andere ISV-Applikationen von Anbietern wie PeopleSoft und SAP. Enterprise Grid Computing erfordert ein vereinfachtes Storage Management, transparentes Server-Clustering sowie stark automatisierte Software.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect (m/f/d) EDI
    HAVI Logistics GmbH, Duisburg
  2. Systemtechniker*in (m/w/d) Netzwerkdienste
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Herzstück von Oracle Grid Computing ist die Datenbank-Cluster-Technologie Oracle Real Application Clusters. Auf der geclusterten Datenbank laufende Anwendungen können nach Herstellerangaben unverändert betrieben werden, selbst wenn der Cluster um zusätzliche Server und Storage erweitert wird. Die integrierte Clusterware umfasst eine Reihe gebräuchlicher Clustering-Services, die in die Oracle Datenbank 10g eingebaut sind, um Aufbau und Betrieb von Datenbank-Clustern zu vereinfachen. Bislang erforderte der Einsatz von Oracle Real Application Cluster auf unterschiedlichen Plattformen - Unix, Linux, Windows - detailliertes technisches Wissen über den Cluster-Betrieb für jede Plattform. Oracle Real Application Clusters 10g beinhaltet jetzt die gesamte Cluster-Software, die erforderlich ist, um Cluster auf allen unterstützten Plattformen einfacher zu installieren und zu konfigurieren.

Mit der Oracle Datenbank 10g wird auch Automatic Storage Management (ASM) vorgestellt, eine neue Software, die Speicherkonfiguration und -management erheblich vereinfachen soll. ASM blendet den komplexen Umgang der Datenbank mit Dateien und Speicher-Subsystemen aus und verteilt automatisch die Speicherbelegung, um die bestmögliche Systemleistung zu erhalten. Es ist nicht mehr nötig, konstant die Speichersysteme nach "hot Spots" oder Leistungsengpässen zu überprüfen.

Auch der Einsatz von Volume-Management- und File-System-Lösungen anderer Anbieter soll durch ASM überflüssig werden, da die Speicherung der Dateien und Daten in der Datenbank vollständig automatisiert ist. Oracle Datenbank 10g wurde für den Einsatz auf allen Systemen - vom kleinen Server bis hin zum größten SMP-Server, und von Clustern bis hin zu Enterprise Grids - konzipiert.

Golem Karrierewelt
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    11.-15.07.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Oracle Enterprise Manager 10g ist die erste Software des Unternehmens für die Verwaltung von Oracle Enterprise Grids. Mit der neuen Software sollen Kunden und Partner das Management von Business-Applikationen vereinfachen und die Kosten reduzieren können. Der Oracle Enterprise Manager 10g bietet eine automatisierte Management-Software, die einen vollständigen Überblick über die komplette EDV-Infrastruktur eines Unternehmens liefern soll.

"Oracle Enterprise Manager 10g ist speziell auf die Verwaltung und Kontrolle von Oracle-Umgebungen ausgelegt und daher für Oracle-Kunden von großem Nutzen", sagte Paul Mason, Group Vice President of Infrastructure Software Research bei IDC. "Der vielleicht wichtigste Punkt ist, dass die Lösung vorkonfiguriert und gebrauchsfertig geliefert wird und Unternehmen die Vorteile damit sofort nutzen können, ohne zuvor Konfigurationen oder kundenspezifische Anpassungen vornehmen zu müssen."

Als Teil der Produktankündigung wurde auch Oracle Grid Control vorgestellt, eine neue Software, mit deren Hilfe Kunden ihre gesamte Oracle-Grid-Infrastruktur auf einer einzigen Konsole verwalten und überwachen können - von der Datenbank über Anwendungen bis hin zu Storage-Systemen. Oracle Grid Control ist eine Grid-Management-Lösung, die gezielte Vorschläge zur Kapazitäts-, Verfügbarkeits- und Performance-Steuerung im Grid bietet.

Das Kernstück von Oracle Grid Control bildet ein so genanntes "Control Repository", das Performance-, Verfügbarkeits- und Konfigurationsdaten über das gesamte Unternehmen enthält.

Oracle Enterprise Manager 10g basiert auf einer offenen Architektur und unterstützt Standards wie das Common Information Model (CIM) und das Web-based Enterprise Management (WBEM).

Oracle Enterprise Manager 10g und Oracle Enterprise Manager 10g Grid Control sind voraussichtlich ab Ende des Jahres 2003 für alle von Oracle unterstützten Plattformen erhältlich. Preise wurden nicht genannt. Mitglieder im Oracle Technology Network (OTN) können die neue Software kostenfrei unter http://otn.Oracle.com herunterladen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Winona Meiner 26. Dez 2004

Siehe auch www.oracle-10g.de:     



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Kryptowährungen: Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise
    Kryptowährungen
    Pleite von Three Arrows Capital zieht Kreise

    Nach der Liquidationsanordnung gegenüber dem Fonds Three Arrows Capital verlieren immer mehr Krypto-Broker reichlich Geld.

  2. Bitcoin, Ether und Tether: Coinbase gibt Geodaten an US-Einwanderungspolizei
    Bitcoin, Ether und Tether
    Coinbase gibt Geodaten an US-Einwanderungspolizei

    Die Krypto-Handelsplattform Coinbase gibt der US-Einwanderungsbehörde Zugriff auf ein Produkt, mit dem sich auch Nutzer tracken lassen.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /