• IT-Karriere:
  • Services:

GameStar weist Mogel-Vorwürfe zurück

Test des PC-Spiels "Knightshift" wird dennoch korrigiert

Die Computerspiele-Zeitschrift GameStar weist die Vorwürfe des Spieleherstellers Zuxxez zurück. Dieser hatte der GameStar vorgeworfen, einen Spieletest veröffentlicht zu haben, ohne das betreffende Spiel in fertiger Version überhaupt zu besitzen. Die GameStar räumt dennoch kleine Fehler im Testbericht zum Spiel "Knightshift" ein, die aber keinen Einfluss auf die Wertung des Titels gehabt hätten.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe das PC-Spiel "Knightshift" regulär getestet und bewertet, so GameStar. Die von Zuxxez erwirkte einstweilige Verfügung gegen die Zeitschrift richte sich laut GameStar nur gegen "marginale Teile des Testberichts", die auf die schlechte Bewertung von 69 Prozent keinen Einfluss gehabt hätten. Eine derartige Wertung kann gravierende Auswirkungen auf den Abverkauf eines Spieles haben - auf Grund der in der Spiele-Presse üblichen hohen Wertungen verkaufen sich Titel nur dann gut, wenn sie zumindest 80 Prozent ergattern konnten.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Hays AG, Feldkirchen

Mit ihrem Versuch, der "GameStar" vor Gericht die Veröffentlichung des gesamten Tests wegen einer angeblichen nicht freigegebenen Version zu untersagen, sei Zuxxez gescheitert. "Die vorliegende Version war voll spielbar; die zur Wertung führenden Punkte sind nicht zu beanstanden", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der GameStar.

Außergerichtliche Einigungsversuche seien am Beharren von Zuxxez gescheitert, die GameStar-Redaktion zu einer deutlich höheren Wertung zu veranlassen.

Dennoch räumt die GameStar Fehler in der Veröffentlichung ein. So seien im Wertungskasten auf Grund eines Versehens vier Angaben zu einem anderen Spiel abgedruckt worden. Die Angaben zur Ausstattung (Packung, Handbuch, Anzahl der Datenträger) hätten jedoch wie üblich keinen Einfluss auf die Bewertung des Spiels gehabt.

Die Aussage, "Knightshift" ließe sich nur als Rollenspiel im Multiplayer-Modus spielen, beruhe hingegen auf einem Irrtum des Testers. Anders als in dem umstrittenen Bericht geschildert sei auch der Strategieteil von "Knightshift" mehrspielerfähig. Aber auch dies ändere nichts an der "Spielspaß-Wertung", so GameStar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,48€
  2. 97,47€
  3. (u. a. Netgear GS305P 5 Port Gigabit Ethernet Switch für 47,49€, Vention CAT7-Ethernet-Kabel...
  4. ab 49,90€ neuer Bestpreis auf Geizhals

Konben 12. Sep 2003

'Ein Mehrspielermodus bringt normalerweise 5% - 10% in der Gesamtwertung' In dem Test der...

Silencer 12. Sep 2003

Bring mal bitte ein paar Beispiele für Deiner Meinung nach überbewertete und...

M.Kessel 12. Sep 2003

So ist es. Ein Mehrspielermodus bringt normalerweise 5% - 10% in der Gesamtwertung. Au...

flinker 12. Sep 2003

Für mich sind solche Tests immer nur grobe Richtlinien. Ich nehme auch nicht alles , was...

Zapp 12. Sep 2003

Artikel: Die Aussage, "Knightshift" ließe sich nur als Rollenspiel im Multiplayer-Modus...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X - Hands on

Golem.de konnte die Xbox Series X bereits ausprobieren und stellt die Konsole vor. Außerdem zeigen wir, wie Quick Resume funktioniert - und die Ladezeiten.

Xbox Series X - Hands on Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /