• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus mit i-mode-Handy für Einsteiger

E-Plus erlaubt ab sofort den MMS-Austausch mit Vodafone-Kunden

E-Plus nimmt ab sofort ein i-mode-Handy von NEC ins Sortiment, das bei Abschluss eines entsprechenden i-mode-Laufzeitvertrages für 1,- Euro angeboten wird. Das Dual-Band-Handy NEC N223i besitzt ein Farbdisplay und kann MMS versenden und empfangen. Zudem kündigte E-Plus an, dass ab sofort MMS mit Vodafone-Nutzern ausgetauscht werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC N223i
NEC N223i
Das Klapp-Handy NEC N223i besitzt ein Farbdisplay, das bei einer Auflösung von 120 x 160 Pixeln 4.096 Farben darstellt. Ein kleineres Außendisplay informiert über Statusinformationen wie Anrufer, eingehende Nachrichten, neue i-mode-Mails, den Akkuladestand und Ähnliches. Unterhalb des Displays befindet sich eine LED, die in verschiedenen Farben über Anrufergruppen, neue i-mode-Mails oder Kurzmitteilungen informiert.

Stellenmarkt
  1. Schneider GmbH & Co. KG, Fronhausen
  2. über experteer GmbH, Nürnberg

Das 88 x 45 x 26 mm messende Dual-Band-Handy (900 und 1800 MHz) unterstützt GPRS der Klasse 8 und besitzt einen Browser für i-mode-Seiten, der auch WAP 1.2.1 unterstützt. Heruntergeladene oder bereits installierte Bilder lassen sich einzelnen Adressbucheinträgen zuweisen, so dass eingehende Anrufer mit dem zugeordneten Bild erscheinen.

Der Lithium-Ionen-Akku soll das 110 Gramm wiegende Gerät rund acht Tage im Empfangsmodus betreiben und eine Sprechzeit von rund drei Stunden liefern. Zu den weiteren Leistungsdaten zählen die T9-Eingabehilfe, 40-stimmige Klingeltöne und ein internes Adressbuch mit 500 Einträgen. Das neue Modell wird das NEC n22i ablösen.

NEC N223i
NEC N223i
E-Plus bietet das NEC N223i bei Abschluss eines Laufzeitvertrages mit dem i-mode Datenpaket S zum Preis von 1,- Euro an. Bei einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten erhält der Kunde bei diesem Tarif monatlich ein i-mode-GPRS-Guthaben in Höhe von 500 KByte für einen Preis von 5,- Euro. Im Tarif "i-mode by Call" kostet das i-mode-Handy 49,90 Euro.

E-Plus gab ferner bekannt, dass ab sofort auch der MMS-Versand und -Empfang in das Mobilfunknetz von Vodafone angeboten wird. Damit ist nach Unternehmensangaben der Empfang und Versand entsprechender Nachrichten in alle Mobilfunknetze möglich.

Innerhalb des E-Plus-Netzes kostet der Versand einer MMS bis 30 KByte 0,39 Euro. Für eine Nachricht, die diese Größe überschreitet (bis maximal 100 KByte), fallen 0,99 Euro an. Der Versand in andere Mobilfunknetze liegt je nach Volumen bei 0,59 Euro bzw. 1,29 Euro. Wer eine Multimedia-Nachricht an eine E-Mail-Adresse sendet, zahlt für Nachrichten bis 30 KByte 0,39 Euro, für größere (bis maximal 100 Kilobyte) Nachrichten fallen Gebühren von 0,99 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  2. 10,99€

Jens Rudolph 12. Sep 2003

Um mal Fakten zu nennen: Das N223i besitzt zwar MMS-Funktionen, kann aber keine Fotos...

Jens-Uwe Schmidt 12. Sep 2003

Und keiner zwingt euch irgendwas zu nutzen. Ihr seid dann nun mal nicht die...

cocaxx 11. Sep 2003

Hi! Ähm....outgesourced hat doch eigtl. Recht. Bei den Preisen müssten wir ja alle mind...

Jens-Uwe Schmidt 11. Sep 2003

outgesouced, das war doch wieder einmal ein Spitzenkommentar ... Sehr qualifiziert und...

outgesourced 11. Sep 2003

wer soll das denn bezahlen? Die einzige Innovation bei den Kamerahandys ist also...


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /