Abo
  • Services:

Blogger wird komplett kostenlos

Funktionen des kostenpflichtigen Pro-Dienstes für alle Nutzer

Der Anfang des Jahres vom Suchmaschinendienst Google übernommene Weblog/Blog-Dienst Blogger hat in dieser Woche den Großteil der bisher nur für zahlende Nutzer gebotenen Funktionen in den kostenlosen Teil des Dienstes übernommen. Der pro Jahr 35,- US-Dollar kostende Pro-Service wird für Bestandskunden mit wenigen noch nicht kostenlos verfügbaren Funktionen und besserem Support vorerst fortgesetzt - eine Neuanmeldung für den Pro-Dienst ist allerdings seit kurzem nicht mehr möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Evan Williams, der Mitgründer vom Blogger-Entwickler Pyra, bedankte sich in einer E-Mail für die Unterstützung der zahlenden Blogger-Nutzer. Sie hätten es dem Start-up-Unternehmen vor der Übernahme durch Google ermöglicht weiterzumachen, da die steigende Bandbreite und benötigten Server ansonsten nicht mehr zu tragen gewesen wären. Von vornherein wollte man den Dienst jedoch komplett kostenlos halten, was durch den Zugriff auf das Google-Rechenzentrum nun möglich sei - ebenso wie die Erweiterung um neue Funktionen, welche bereits in Planung seien, aber vom Blogger-Team noch nicht verraten wurden.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Blogger ist ein einfaches Web-basiertes Werkzeug, um die eigenen Webseiten ohne Programmieraufwand in kurzer Zeit verändern zu können. Dabei können Weblogs bzw. "Blogs" erstellt werden, regelmäßig aktualisierte Beiträge, die neuen Seiten bzw. Journaleinträgen entsprechen. Dabei sind Inhalt und Zweck von Blogs sehr unterschiedlich - reichen von Link-Sammlungen und Kommentaren über andere Websites bis hin zu Nachrichten über ein Unternehmen, eine Person, eine Idee. Dabei dienen sie etwa als Tagebuch, Fotoalbum, Gedichtsammlung, Online-Roman, Sammlung von Kurzaufsätzen oder als Übersicht zu Projekt-Entwicklungen.

Zu den jetzt kostenlosen Funktionen zählen eine Rechtschreibkorrektur, die Möglichkeit, Datum und Uhrzeit eines Beitrags nachträglich zu verändern, einen Beitrag für ein späteres Datum vorzumerken, unvollendete Beiträge als Entwürfe zwischenzuspeichern und per Vorlagen bestimmte Text- und HTML-Formatierungen automatisch wiederverwenden zu können sowie veröffentlichte Blogs automatisch auch per E-Mail zu versenden. Weiterhin ist nun wie im Pro-Service eine tägliche und nicht mehr nur wöchentliche oder monatliche Archivierung eigener Beiträge möglich.

Bilder lassen sich nun auch im kostenfreien Blogger-Dienst verwenden: Einfach hochladen oder verlinken und ins Blog einbinden. Wer dabei seine Blogs auf dem von Blogger/Google betriebenen Hosting-Dienst Blogspot.com ablegt, muss für die Nutzung der Bilder-Funktion Abonnent von Blogspot Plus sein, das ab 5 Euro/Monat startet. Blogger-Nutzer, welche nicht auf Blogspot.com, sondern auf einem externen Host publizieren, haben nun zudem die Möglichkeit, die Daten auch per Secure FTP (SFTP) anstatt per unverschlüsseltem FTP zu übertragen, sofern der jeweilige Webspace-Anbieter dies unterstützt.

Unterstützt werden nun auch Zeitzonen, die verschiedenen internationalen Datumsformatierungen und ein besseres Codieren von verschiedenen Zeichensätzen, um Nutzern aus aller Welt den in den USA beheimateten Dienst komfortabler zu machen.

Blogger-Pro-Abonnenten, die sich bis 1. Oktober 2003 beim Blogger-Team melden, erhalten als Dankeschön entweder ein T-Shirt oder eine Teilauszahlung ihrer Kosten. Die Unterstützung für Pro-Kunden soll aber weiter bestehen, zudem stehen ihnen immer noch Funktionen wie RSS und "Post-via-email" (Beiträge per E-Mail senden) zur Verfügung, die noch nicht im kostenlosen Blogger enthalten sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 5€
  3. (-80%) 3,99€
  4. 19,99€

Leo 12. Sep 2003

Naja, so dumm ist die Idee nicht. Ich hatte vor einiger Zeit vor dem Redesign meiner Page...

Leo 12. Sep 2003

Ahja...also hab ich doch richtig gedacht. Danke für die Erklärung :)

jeej.de 12. Sep 2003

Sowas brauche ich nicht. Von mir aus kann man mir auch die Server schenken anstatt son...

Jörg Dennis Krüger 11. Sep 2003

Hallo Leo, in der nächsten Ausgabe von Content Management Weekly (www.cmweekly.de) gibt...

CK (Golem.de) 11. Sep 2003

Ja, im Grunde nix anderes als ein einfaches Content Management System für z.B...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /