Abo
  • Services:

Erste Alpha von KDE 3.2 erschienen

KDE 3.2 - zahlreiche neue Funktionen und neues Outfit

Unter dem Codenamen "Brokenboring" ist eine erste Alpha-Version des Linux- und Unix-Desktops KDE zusammen mit der KDE-Entwicklungsumgebung KDevelop 3.0 Alpha 6 alias Gideon erschienen. Eine Final-Version von KDE 3.2 soll am 8. Dezember 2003 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der KDE-Browser Konqueror erhält in der neuen Version ein Sidebar-Modul, das an Mozillas Sidebar angelehnt ist. Zudem kann Konqueror eigene Instanzen im Voraus in den Speicher laden, so dass das Öffnen eines neuen Browser-Fensters spürbar schneller vonstatten geht. Mit Kopete hält in der neuen Version auch ein flexibler Instant-Messenger in KDE Einzug, der diverse Protokolle unterstützt.

Neuer KDE-Stil Plastik
Neuer KDE-Stil Plastik
Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Umfangreiche Überarbeitungen erfuhr der PIM-Bereich, zu dem auch der E-Mail-Client Kmail zählt, der um eine Rechtschreibkorrektur erweitert wurde, die sich schon während des Schreibens bemerkbar macht. Hier wurde unter anderem Kontact, eine integrierte Applikation zur Verwaltung der persönlichen Informationen, hinzugefügt, die die unterschiedlichen PIM-Applikationen, KMail, KAdressBook, Korganizer, KNotes und KDE PIM unter einer Oberfläche zusammenführt. Mit Kgpg verfügt KDE nun auch über ein Frontend für den GNU Privacy Guard.

Neu hinzugekommen ist eine Kpart-Variante für den Texteditor Vim, der sich so in KDE-Applikationen wie Kmail oder KDevelop einbetten lässt. Zudem bringt KDE 3.2 unter anderem Unterstützung für internationale Domain-Namen, unterschiedliche Kalendersysteme, ein Kontroll-Center-Modul für Xinerama und ein verbessertes Panel (Kicker) mit. Mit KGamma lassen sich die Gamma-Einstellungen des Monitors bequem anpassen.

Mit "Plastik" bekommt KDE zudem auch eine optische Auffrischung verpasst. Neu ist auch die Integration der libkcddb und der Musik-Manager JuK sowie der KWiFiManager. Mit Umbrello ist zudem ein UML-Modellierer hinzugekommen.

Binärpakete der KDE 3.2 Alpha 1 soll es allerdings nicht geben. Wer die Vorabversion testen möchte, muss die Quellen also selbst kompilieren, wobei aber auch das Build-Tool Konstruct helfen kann. Für Nutzer von Debian stehen unter opendoorsoftware.com ständig aktuelle KDE-Entwicklerpakete zum Download bereit. Auch für Gentoo gibt es entsprechende Ebuilds.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

SJORS 30. Mär 2005

:-PICH MACHE WURST MIT SÄD. BITTE MACH MEIN WURST UND KOMM ZU MEIN SITE. ES IST SEHR...

Nemo 11. Sep 2003

Ich befürchte, das war die echte Wurst...

Konqui 11. Sep 2003

In /tmp gibt es höchstens geparste und gecachte Konfigurationsoptionen, und genau diesen...

Konqui 11. Sep 2003

Teilweise.

mirco 11. Sep 2003

... na hoffentlich liest das die echte wurst auch ;-)


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /