Abo
  • Services:

Warnung vor "Sündeneingeständnis" gegenüber Musikindustrie

Amnestie-Programm der RIAA birgt Gefahren

Zeitgleich mit der Klage gegen 261 private Nutzer von Tauschbörsen hat die Recording Industry Association of America (RIAA) auch eine Art "Amnestie-Programm" für Nutzer von Kazaa und Co. aufgelegt: Wer verspricht, nie wieder Filesharing-Programme für Urheberrechtsverletzungen zu nutzen, soll straffrei ausgehen. Unterzeichnet man diese Erklärung, muss man unter Umständen allerdings zukünftig noch mit Problemen ganz anderer Art rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Electronic Frontier Foundation (EFF) auf ihrer Website bekannt gibt, könnte das Unterzeichnen einer derartigen Erklärung einfach von anderen als Schuldeingeständnis und Grundlage für neue Klagen genutzt werden. Die RIAA selbst sei nicht in der Lage, irgendjemanden vor Zivilprozessen zu schützen, die etwa durch andere Rechteverwertungsgesellschaften angestrengt würden, auch wenn sie das derzeit die Nutzer von Tauschbörsen glauben lassen wolle.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SCHOTT AG, Mainz

Einzig gegen Klagen der RIAA selbst könne man sich durch das Unterzeichnen der Erklärung schützen - und auch das nicht unbedingt: Das Angebot gelte nämlich nur für Personen, die sich nicht ohnehin schon unter Beobachtung der RIAA befänden. Kein privater Nutzer kann sich allerdings sicher sein, ob er nicht schon von der RIAA beobachtet wird - und wenn dies der Fall sei, könne ein Schuldeingeständnis eine Klage seitens der RIAA deutlich vereinfachen.

Der US-Bürger Eric Parke hat auf Grund dessen den Spieß umgedreht und seinerseits in Kalifornien nun eine Klage gegen die RIAA eingereicht, wie das Wall Street Journal berichtet. Parke sieht das Programm der RIAA als irreführend an und will mit seiner Klage auf die Gefahr hinweisen, dass Unterzeichnern der Ablasserklärung Klagen von Dritten drohen könnten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,75€ + Versand

Pc-Cowboy 23. Mai 2004

Wie bitte ?

:-) 02. Apr 2004

Anzeige gegen die MI wegen Verführung zum Diebstahl, da die Daten zu einfach kopierbar...

Lars2 02. Apr 2004

Du bezahlst nicht für eine Sache die dir nicht gefällt, bzw. kaufst du sie dir nicht...

Bodo Weizenkeim 14. Okt 2003

...wenn ich gezielt bestimmte "Kuenstler" ruinieren koennte, nur indem ich ein paar...

Phillip 12. Sep 2003

Klar... ist schon richtig so.... Aber das Produkt sollte dann aber auch einen...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

    1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
    2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
    3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /