• IT-Karriere:
  • Services:

Warnung vor "Sündeneingeständnis" gegenüber Musikindustrie

Amnestie-Programm der RIAA birgt Gefahren

Zeitgleich mit der Klage gegen 261 private Nutzer von Tauschbörsen hat die Recording Industry Association of America (RIAA) auch eine Art "Amnestie-Programm" für Nutzer von Kazaa und Co. aufgelegt: Wer verspricht, nie wieder Filesharing-Programme für Urheberrechtsverletzungen zu nutzen, soll straffrei ausgehen. Unterzeichnet man diese Erklärung, muss man unter Umständen allerdings zukünftig noch mit Problemen ganz anderer Art rechnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Electronic Frontier Foundation (EFF) auf ihrer Website bekannt gibt, könnte das Unterzeichnen einer derartigen Erklärung einfach von anderen als Schuldeingeständnis und Grundlage für neue Klagen genutzt werden. Die RIAA selbst sei nicht in der Lage, irgendjemanden vor Zivilprozessen zu schützen, die etwa durch andere Rechteverwertungsgesellschaften angestrengt würden, auch wenn sie das derzeit die Nutzer von Tauschbörsen glauben lassen wolle.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. ING Deutschland, Nürnberg

Einzig gegen Klagen der RIAA selbst könne man sich durch das Unterzeichnen der Erklärung schützen - und auch das nicht unbedingt: Das Angebot gelte nämlich nur für Personen, die sich nicht ohnehin schon unter Beobachtung der RIAA befänden. Kein privater Nutzer kann sich allerdings sicher sein, ob er nicht schon von der RIAA beobachtet wird - und wenn dies der Fall sei, könne ein Schuldeingeständnis eine Klage seitens der RIAA deutlich vereinfachen.

Der US-Bürger Eric Parke hat auf Grund dessen den Spieß umgedreht und seinerseits in Kalifornien nun eine Klage gegen die RIAA eingereicht, wie das Wall Street Journal berichtet. Parke sieht das Programm der RIAA als irreführend an und will mit seiner Klage auf die Gefahr hinweisen, dass Unterzeichnern der Ablasserklärung Klagen von Dritten drohen könnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 31,99€
  3. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed - Ultimate Sith Edition für 4,20€, Star Wars: Knights of...

Pc-Cowboy 23. Mai 2004

Wie bitte ?

:-) 02. Apr 2004

Anzeige gegen die MI wegen Verführung zum Diebstahl, da die Daten zu einfach kopierbar...

Lars2 02. Apr 2004

Du bezahlst nicht für eine Sache die dir nicht gefällt, bzw. kaufst du sie dir nicht...

Bodo Weizenkeim 14. Okt 2003

...wenn ich gezielt bestimmte "Kuenstler" ruinieren koennte, nur indem ich ein paar...

Phillip 12. Sep 2003

Klar... ist schon richtig so.... Aber das Produkt sollte dann aber auch einen...


Folgen Sie uns
       


Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test: Gut gebrüllt, Intel
Core i7-1185G7 (Tiger Lake) im Test
Gut gebrüllt, Intel

Dank vier äußerst schneller CPU-Kerne und überraschend flotter iGPU gibt Tiger Lake verglichen zu AMDs Ryzen 4000 eine gute Figur ab.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Tiger Lake Überblick zu Intels 11th-Gen-Laptops
  2. Project Athena 2.0 Evo-Ultrabooks gibt es nur mit Windows 10
  3. Ultrabook-Chip Das kann Intels Tiger Lake

Crysis Remastered im Technik-Test: But can it run Crysis? Yes!
Crysis Remastered im Technik-Test
But can it run Crysis? Yes!

Die PC-Version von Crysis Remastered wird durch die CPU limitiert, dafür ist die Sichtweite extrem und das Hardware-Raytracing aktiv.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Systemanforderungen Crysis Remastered reicht GTX 1660 Ti
  2. Crytek Crysis Remastered erscheint mit Raytracing
  3. Crytek Crysis Remastered nach Kritik an Trailer verschoben

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /