Spieletest: Tron 2.0 - Ungewöhnlicher Shooter zum Kultfilm

Spiel seit Ende August 2003 für PC erhältlich

1982 setzte Disney mit dem Science-Fiction-Film "Tron" Maßstäbe - für damalige Verhältnisse waren die Ästhetik des Films und die Spezialeffekte atemberaubend. Über zwanzig Jahre später hat das Entwicklerteam von Monolith die Vorlage aufgegriffen, um daraus einen Ego-Shooter zu basteln. Der revolutioniert zwar nicht unbedingt das Genre, wartet dafür aber mit erfrischend neuen Ideen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Story von Tron 2.0 ist dann auch gut zwanzig Jahre nach den Geschehnissen des Films angesiedelt. Alan Bradley, der einst in die mysteriöse Computerwelt verschleppt wurde, verschwindet urplötzlich schon wieder von der Bildfläche. Sein Sohn Jet macht sich auf die Suche nach ihm - und erlebt plötzlich dasselbe Schicksal wie sein Vater. Digitalisiert findet er sich im Innern einer Computerwelt wieder und hat fortan alle Hände voll zu tun, diverse böse Mächte an ihren finsteren Plänen zu hindern.

Passend zur Thematik schlägt man sich im Spiel natürlich nicht mit den für Shootern üblichen Bösewichten rum, sondern muss Viren erlegen, eine Firewall umgehen, einer drohenden Formatierung entweichen und Sub-Routinen aufsammeln. Auf seinem Weg trifft man dabei zahlreiche Programme, die ebenfalls über menschliche Gestalten verfügen, lernt E-Mails kennen, wird von einem System aufs nächste transferiert und macht auch einen Ausflug ins Internet.

Auch die Aufwertung des Charakters erfolgt hier anders als gewohnt: Von Zeit zu Zeit gibt es Upgrades, so dass Jet im Spielverlauf immer wieder die Versionsnummer wechselt. Mit einer höheren Versionsnummer geht dann unter anderem auch eine höhere Daten-Transferrate einher - was bedeutet, dass man Power-Ups und andere Extras schneller aufnehmen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Tron 2.0 - Ungewöhnlicher Shooter zum Kultfilm 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Hotohori 14. Jan 2011

Persönlich Wette gerade wieder gewonnen, die Seite existiert nicht mehr, war so...

guguu 21. Nov 2009

Die erste Antwort, die mir auf der Zunge liegt, lautet "lerne erst mal deutsche...

hahaha 03. Feb 2008

HAhaahha man, der film is 20 jahre alt, was erwartest du? xD

Vile 15. Jan 2007

Hallo :-) Es gibt eine neue Fanseite zu TRON 2.0! Auf der findet man alles was man sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /