• IT-Karriere:
  • Services:

CorelDraw Essentials 2 und neues KPT-Filter-Paket kommen

CorelDraw Essentials 2 beruht auf einer abgespeckten Version von CorelDraw 11

Corel bringt mit CorelDraw Essentials 2 für Windows eine überarbeitete Grafik-Software-Sammlung für ambitionierte Heimanwender auf den Markt und wird eines der Programmmodule auch als Einzelprodukt anbieten. Als Weiteres fasst die KPT Collection die drei einzeln angebotenen Produkte KPT 5, KPT 6 und KPT effects in einem Paket zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

CorelDraw Essentials 2 beruht auf einer funktionsreduzierten Version von CorelDraw 11, allerdings liegt dieses Mal keine abgespeckte Version von Photo-Paint bei. Als Ersatz legt Corel der Progammsammlung die Software Photobook bei. Das erste CorelDraw Essentials setzte noch auf CorelDraw 9, obgleich bereits CorelDraw 10 zu diesem Zeitpunkt auf dem Markt war, während die aktuelle Version dem derzeitigen Stand von CorelDraw entspricht.

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Köln, München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Die Funktionseinschränkungen in CorelDraw Essentials 2 im Unterschied zu CorelDraw 11 betreffen im Kern Funktionen, die Hobby-Anwender selten oder nie nutzen. So fehlt den CorelDraw Essentials die SVG-Unterstützung, der Import technischer Zeichnungen und eine Farbseparierung. Ferner lässt sich die Software nicht via Netzwerk installieren und Visual Basic for Application wurde nicht implementiert.

Zum Lieferumfang von CorelDraw Essentials 2 zählen die Corel-Applikationen Photobook und Photoalbum sowie 100.000 Bilder und Cliparts von Hemera. Mit dem Photobook lassen sich Fotos in eine Präsentation einbetten. Zudem sollen Vorlagen das Arbeiten erleichtern, wobei ein QuickStart-Manager den bequemen Zugriff auf Anwendungen und Daten ermöglicht. Zudem hilft die beigelgte Lynda.com-Trainigs-CD bei der Erlernung der Programmbedienung.

Mit der KPT Collection (KPT = Kai's Power Tools) fasst Corel die bisher einzeln erschienenen Filter-Sammlungen KPT 5, KPT 6 und KPT effects in einem Programmpaket zusammen. Die Filter sind als Photoshop-Plug-Ins realisiert und lassen sich in entsprechenden Grafikapplikationen einbinden.

Corel will CorelDraw Essentials 2 für die Windows-Plattform in deutscher Sprache Ende September 2003 zum Preis von 79,- Euro auf den Markt bringen. Zu diesem Zeitpunkt soll auch das in dem Paket enthaltene Photobook zum Preis von 39,95 Euro erhältlich sein. Die KPT Collection erscheint sowohl für Windows als auch für MacOS und wird zum Preis von 99,95 Euro ausschließlich mit englischsprachiger Bedienoberfläche angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€

Folgen Sie uns
       


Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
    Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
    Das Duell der Purismus-Pedelecs

    Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
    Ein Praxistest von Martin Wolf

    1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
    2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
    3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

    Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
    Java 15
    Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

    Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
    Eine Analyse von Boris Mayer

    1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
    2. Java Nicht die Bohne veraltet
    3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

      •  /