Abo
  • Services:

Intel stellt ersten All-in-One-Prozessor für EDGE-Handys vor

PXA800EF beruht auf X-Scale-Design

Intel hat mit dem PXA800EF einen Prozessor für EDGE-Handys vorgestellt. EDGE steht für Enhanced Data Rates for GSM Evolution - diese Netze übertragen Daten zwei- bis dreimal schneller als GSM/GPRS-Netze. Der PXA800EF ist eine Weiterentwicklung des im Februar 2003 vorgestellten X-Scale-Prozessors PXA800F.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Intel-PXA800EF-Prozessor gehört zu Intels Wireless-Internet-on-a-Chip-Technologie und vereinigt alle wesentlichen Komponenten eines modernen Handys oder PDAs auf einem einzigen Chip. Dadurch sind bei kleinen Handys nun vor allem längere Akku-Laufzeiten möglich als mit traditionellen Mehr-Chip-Lösungen.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf

Mit dem Intel-PXA800EF-Prozessor kommt ein Schlüsselelement der Intel Personal Internet Client Architecture (Intel PCA) auf den Markt, die für die Entwicklung von schnurlosen Endgeräten geschaffen wurde, die gleichzeitig Sprachkommunikation und Internet-Zugriff ermöglichen soll.

"Der neue 'All-in-One'-Prozessor zeigt, dass mit der Wireless-Internet-on-a-Chip-Technologie ein einziger Chip unterschiedliche Mobilfunknetze unterstützen kann", erklärte Hans Geyer, Vice President und General Manager der PCA Components Group bei Intel."Ausgehend von einem einzigen Plattform-Design können Handy-Hersteller eine ganze Produktpalette von GSM/GPRS- und EDGE-Geräten entwickeln."

Der Intel PXA800EF basiert auf dem gleichen Chip-Design wie der im Februar 2003 vorgestellte Intel-PXA800F-Prozessor. Auf Grund einiger Software-Modifikationen und der Beschleunigung der Kommunikationsverarbeitung der Intel-Micro-Signal-Architektur unterstützt der neue Prozessor nun auch EDGE-Netze. Der Prozessor taktet mit 312 MHz und basiert auf der Intel-XScale-Technologie. Er verfügt über einen integrierten Flash-Speicher mit 4 MByte sowie über 512 KByte SRAM. Darüber hinaus enthält der Intel PXA800EF einen 156-MHz-Signalprozessor auf der Basis der Intel-Micro-Signal-Architektur mit 512 KByte integriertem Flash-Speicher und 64 KByte SRAM.

Der Intel-PXA800EF-Prozessor ist für Entwickler ab sofort als Muster verfügbar. Die Massenfertigung soll hingegen erst Anfang 2004 erfolgen. Der empfohlene Listenpreis beträgt 29,15 US-Dollar bei einer Abnahme von 100.000 Stück.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

chojin 10. Sep 2003

Kommt denn das EDGE-Netz in Deutschland noch? Ist ja schön, wenn mein Händi das kann...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /