Abo
  • Services:

Intel stellt ersten All-in-One-Prozessor für EDGE-Handys vor

PXA800EF beruht auf X-Scale-Design

Intel hat mit dem PXA800EF einen Prozessor für EDGE-Handys vorgestellt. EDGE steht für Enhanced Data Rates for GSM Evolution - diese Netze übertragen Daten zwei- bis dreimal schneller als GSM/GPRS-Netze. Der PXA800EF ist eine Weiterentwicklung des im Februar 2003 vorgestellten X-Scale-Prozessors PXA800F.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Intel-PXA800EF-Prozessor gehört zu Intels Wireless-Internet-on-a-Chip-Technologie und vereinigt alle wesentlichen Komponenten eines modernen Handys oder PDAs auf einem einzigen Chip. Dadurch sind bei kleinen Handys nun vor allem längere Akku-Laufzeiten möglich als mit traditionellen Mehr-Chip-Lösungen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. DATEV eG, Nürnberg

Mit dem Intel-PXA800EF-Prozessor kommt ein Schlüsselelement der Intel Personal Internet Client Architecture (Intel PCA) auf den Markt, die für die Entwicklung von schnurlosen Endgeräten geschaffen wurde, die gleichzeitig Sprachkommunikation und Internet-Zugriff ermöglichen soll.

"Der neue 'All-in-One'-Prozessor zeigt, dass mit der Wireless-Internet-on-a-Chip-Technologie ein einziger Chip unterschiedliche Mobilfunknetze unterstützen kann", erklärte Hans Geyer, Vice President und General Manager der PCA Components Group bei Intel."Ausgehend von einem einzigen Plattform-Design können Handy-Hersteller eine ganze Produktpalette von GSM/GPRS- und EDGE-Geräten entwickeln."

Der Intel PXA800EF basiert auf dem gleichen Chip-Design wie der im Februar 2003 vorgestellte Intel-PXA800F-Prozessor. Auf Grund einiger Software-Modifikationen und der Beschleunigung der Kommunikationsverarbeitung der Intel-Micro-Signal-Architektur unterstützt der neue Prozessor nun auch EDGE-Netze. Der Prozessor taktet mit 312 MHz und basiert auf der Intel-XScale-Technologie. Er verfügt über einen integrierten Flash-Speicher mit 4 MByte sowie über 512 KByte SRAM. Darüber hinaus enthält der Intel PXA800EF einen 156-MHz-Signalprozessor auf der Basis der Intel-Micro-Signal-Architektur mit 512 KByte integriertem Flash-Speicher und 64 KByte SRAM.

Der Intel-PXA800EF-Prozessor ist für Entwickler ab sofort als Muster verfügbar. Die Massenfertigung soll hingegen erst Anfang 2004 erfolgen. Der empfohlene Listenpreis beträgt 29,15 US-Dollar bei einer Abnahme von 100.000 Stück.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

chojin 10. Sep 2003

Kommt denn das EDGE-Netz in Deutschland noch? Ist ja schön, wenn mein Händi das kann...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /