Abo
  • Services:

IBM stellt Bandspeicherlaufwerk mit 300 GByte Kapazität vor

IBM Enterprise Tape Drive 3592 für enorme Speicherbedürfnisse

IBM führt die nächste Generation seiner Bandspeicherplattform für große Unternehmen ein. Mit einer nativen Kapazität von 300 GByte und Übertragungsraten von 40 MByte pro Sekunde soll das IBM TotalStorage Enterprise Tape Drive 3592 einen neuen Standard für Bandspeicher setzen. Mit einer typischen 3:1-Kompression können so bis zu 900 GByte auf ein Medium geschrieben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Laufwerk ist automationskompatibel zur IBM-3494-Produktlinie von linearen Tape Libraries und kann mit der IBM 3494 Tape Library, Silo Tape Libraries von StorageTek oder als Stand-alone-Lösung im Rack eingesetzt werden. Es ist skalierbar bis zu 5 Petabyte - das entspricht beispielsweise dem Speicherplatz für DVD-Filme mit einer Gesamtlaufzeit von 225 Jahren. Die höhere Leistung des neuen Laufwerks bewirkt, dass Backup-Aufgaben, die auf der bisherigen Generation der IBM 3590 Tape Drives zehn Stunden dauerten, nun in weniger als vier Stunden erledigt werden können.

IBM Enterprise Tape Drive 3592
IBM Enterprise Tape Drive 3592
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Erste Kunden testen nach IBM-Angaben derzeit die neuen Modelle, darunter das Europäische Zentrum für Wettervorhersagen (European Weather Forcasting Centre). Das Unternehmen produziert bei der Anwendung numerischer Methoden für die Wettervorhersage eine Datenmenge von etwa einem Terabyte pro Tag und speichert die meisten dieser Daten auf Band.

Die Tape Cartridge für das neue IBM Enterprise Tape Drive 3592 wird von Fujifilm produziert und enthält die neue Fujifilm-NANOCUBIC-Technologie. Diese macht es möglich, Bänder mit einem sehr dünnen Film von magnetischen Partikeln zu beschichten und soll die Leistung und Haltbarkeit von Bandspeichern erheblich vergrößern. Die Datenkassetten sollen eine voraussichtliche Lebenszeit von mehr als 30 Jahren aufweisen. Das IBM Enterprise Tape Drive 3592 ist kompatibel mit IBM-eServer-zSeries-, UNIX-, Microsoft-Windows- und Linux-Lösungen. Es soll ab 12. September 2003 für ausgewählte AIX-, Linux- und Microsoft-Windows-Plattformen verfügbar sein, ab 31. Oktober für alle anderen Plattformen.

Die Listenpreise starten bei 32.000 US-Dollar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /