Abo
  • Services:

i905D: Weiterer 6-Farb-Fotofarbdrucker von Canon

Etwas langsamer als i965, aber mit Farb-LCD

Der Canon i905D bietet sich mit seinem 6-Farb-Tintensystem mit Einzelpatronen und einer Auflösung von bis zu 4.800 x 2.400 dpi speziell für den Fotodruck an. Letztlich handelt es sich aber um einen 600-dpi-Drucker.

Artikel veröffentlicht am ,

Canon i905D
Canon i905D
Im Gegensatz zu dem ansonsten sehr ähnlichen und gleich teuren Canon-Tintenstrahldrucker i965 kann das Gerät nicht direkt xDCards nutzen, druckt etwas langsamer und verfügt über ein Farb-LCD zur Menüsteuerung und Vorabbildkontrolle.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Der Drucker ist sowohl Canon-DirectPrint-kompatibel als auch zum herstellerübergreifenden PictBridge-Standard konform. Beide Technologien erlauben den Fotodruck von Digitalkameras aus. Natürlich kann man auch von PC und Mac per USB-2.0-Schnittstelle drucken.

Per 4-in-1-Kartenadapter besteht außerdem Kompatibilität zu vielen Speichermedien. Es kann von CF-Karte, Microdrive, MMC, SmartMedia und MemoryStick gelesen und ohne PC gedruckt werden. Über einen optionalen Adapter lassen sich zusätzlich xDCards nutzen. Über das eingebaute hochklappbare 2-Zoll-Farb-LCD kann man die gewünschten Fotos auswählen.

Der Drucker bietet eine Tintentröpfchengröße von 2 Picolitern und druckt bis zu acht Seiten in Schwarz-Weiß und bis zu sieben Farbseiten pro Minute aus. Den Fotoprint in 10 x 15 cm erledigt er nach Herstellerangaben innerhalb von circa 75 Sekunden. Das Gerät kann Fotos randlos in Postkartengröße (10 x 15 cm), auf 13 x 18 cm oder DIN A4 drucken. Der Stapeleinzug fasst 150 Blatt.

Zum Lieferumfang gehört neben einem 50-Blatt-Fotopapierfach auch eine Medien-Halterung zum Druck auf geeigneten beschichteten CDs oder DVDs. Eine Windows-Software für den Druck der Labels ist im Lieferumfang enthalten.

Der Canon i905D misst 432 x 300 x 194 mm und soll ab November 2003 für 299,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand)

Knut 11. Sep 2003

mal ne dumme frage: merkt man den geschwindigkeitsunterschied zwischen usb 1.1 (=usb 2.0...

blau-weiß 10. Sep 2003

Wieviel USB 2.0 ist denn in diesem Drucker drin? USB 2.0 verspricht ja auch "Hot Plug...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /