Abo
  • Services:

Multifunktionsgerät HP PSC 1350 liest auch Speicherkarten

PC-autonomes Kopieren und Drucken von Speicherkarten möglich

Der Hewlett-Packard PSC 1350 ist als Fotodrucker, Flachbett-Farbscanner und Kopierer nutzbar und kann dank seiner vier Steckplätze für fünf verschiedene Kartenformate auch von Speicherkarten lesen und drucken. Dies und das Kopieren kann auch ohne dazwischengeschalteten Rechner erledigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Speicherkartensteckplätze lesen Memory Sticks, Compact Flash (Typ I und II), Smart Media, xD Picture Card, Multi-Media Card, Hitachis MicroDrive und SD-Cards. Das Druckwerk des 6-Farb-Tintenstrahlers ist mit der HP PhotoREt-IV-Precision-Technik ausgestattet und bringt rechnerisch bis zu 4.800 x 1.200 dpi aufs Papier. Das Gerät kann im Format DIN A4 und 10 x 15 Zentimeter auch randlos drucken.

Hewlett-Packard PSC 1350
Hewlett-Packard PSC 1350
Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Der HP PSC 1350 kopiert bis zu 17 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 12 Seiten in Farbe mit einer Farbtiefe von 36 Bit. Über das Bedienpanel des All-in-One-Gerätes kann der Anwender bis zu 50 Kopien anfertigen, ohne den PC einzuschalten. Dabei lassen sich die Vorlagen von 50 bis 400 Prozent vergrößern oder verkleinern.

Als Flachbett-Scanner arbeitet das Multifunktionsgerät mit einer optischen Auflösung von 600 x 1.200 dpi. Alle Stand-alone-Funktionen können direkt vom Gerät oder von Mac und PC aus gestartet werden, an die er per USB-1.1-Schnittstelle angeschlossen wird.

Das Multifunktionsgerät verfügt über eine Reihe von Funktionstasten, über die sich Arbeitsgänge mit einem Knopfdruck erledigen lassen. Um zum Beispiel Fotos auszudrucken, steckt der Anwender die Speicherkarte ins Gerät, drückt die Direkttaste für das HP Photo Proof Sheet und der Fotoindex wird auf Papier ausgegeben. Jetzt müssen nur die gewünschten Fotos sowie die entsprechende Größe für den Druck angekreuzt, der Index auf den Scanner gelegt und mit einem weiteren Knopfdruck der Ausdruck gestartet werden.

Das Gerät verfügt über eine 100-Blatt-Papierzuführung und ein 50-Blatt-Ausgabefach und ist mit 42,6 x 17 x 26 cm in der Grundfläche recht kompakt, aber ziemlich hoch geraten.

Die schwarze Druckpatrone mit einer Reichweite von 450 Seiten bei 5 Prozent Flächendeckung soll 22,99 Euro kosten, für eine Dreifarbkammerpatrone muss man 37,99 Euro berappen (400 Seiten Reichweite) und die Fotopatrone mit einer Reichweite von ungefähr 125 Fotos soll 27,99 Euro kosten.

Der HP PSC 1350 wiegt 4,2 Kilogramm und soll ab September 2003 für 199,- Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,90€
  2. 349,90€
  3. 28,49€
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K 39,99€, Crucial 500-GB-SSD 68,44€, Echo Dot (3. Gen.) 29,99€)

MacMats 12. Nov 2003

@tera incognita Verbrauchertest findest Du bei ciao.de . Viel Glück

hsr 11. Sep 2003

Nein, kann es nicht (leider). Dafuer braucht man dann den 2250 (wenn ich mich jetzt in...

kayut 10. Sep 2003

Kann das Gerät auch faxen??

tera incognita 09. Sep 2003

Kennt jemand einen von den beiden hier? Ich habe leider nirgends nen ordentlichen Test...

TK 09. Sep 2003

Ich habe einen PSC 1210 (Vorgänger bzw. kleiner Bruder des 1350). Das Design ist genial...


Folgen Sie uns
       


Apple iPhone Xr - Test

Das iPhone Xr kostet 300 Euro weniger als das iPhone Xs, bietet aber das gleiche SoC und viele andere Ausstattungsmerkmale des teureren Modells. Unterschiede gibt es bei der Kamera und dem Display: Das iPhone Xr hat keine Dualkamera und anstelle eines OLED-Bildschirms kommt ein LCD zum Einsatz.

Apple iPhone Xr - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

      •  /