Abo
  • Services:

GameStar: Mogelei bei Spieletests?

Zuxxez erwirkt einstweilige Verfügung

Die Redakteure der GameStar haben einen Spieletest veröffentlicht, ohne das betreffende Spiel in fertiger Version überhaupt zu besitzen - behauptet zumindest die Zuxxez Entertainment AG. Zuxxez reagierte darauf und beantragte nach eigenen Angaben unmittelbar nach Erscheinen der Zeitschrift beim Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung, so dass der Test in dieser Fassung nun nicht mehr verbreitet werden darf.

Artikel veröffentlicht am ,

KnightShift
KnightShift
Auslöser des Streits ist ein Testbericht über den Rollenspiel-Strategie-Titel "KnightShift", der im Vorfeld seines Erscheinens Mitte September 2003 bereits viel Lob von der Presse bekam, in der GameStar allerdings nur eine Wertung von 69 Prozent erhielt. Eine derartige Wertung kann gravierende Auswirkungen auf den Abverkauf eines Spieles haben - auf Grund der in der Spiele-Presse üblichen hohen Wertungen verkaufen sich Titel nur dann gut, wenn sie zumindest 80 Prozent ergattern konnten. Laut Zuxxez hat die GameStar diesen Test allerdings nicht an Hand des fertigen Spiels, sondern einer Vorab-Version erstellt, die noch unvollständig ist. "Diese CD war nicht als Test-CD freigegeben", meint Alexandra Constandache von Zuxxez und fügt hinzu: "Und so verwundert es nicht, dass der Testbericht nur so vor Fehlern strotzt".

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

So bemängeln die Tester der GameStar unter anderem, dass das Programm den Mehrspieler-Modus nur im Rollenspielpart ermögliche, was laut Zuxxez nicht stimme. Auch würde das Spiel nicht wie im Test angegeben 18 Missionen, sondern weit über 20 beinhalten. "Diese unglaublichen Schlampereien wiegen umso schlimmer, als dass das Testergebnis der Demo-CD gerade einmal 69 Prozent aufwies. Der Schaden, den GameStar mit der falschen Berichterstattung anrichtet, ist unabsehbar. Gerade bei kurz vor der Erscheinung stehenden Produkten sieht der Kunde ganz genau hin und richtet seine Kaufentscheidung häufig an derartigen Testberichten aus. Wir befürchten, dass sich dieser Bericht unmittelbar auf die Abverkaufszahlen auswirken wird", so der für den Vertrieb zuständige Dirk Hassinger.

KnightShift
KnightShift
Erste Versuche, die Redaktion des GameStar zu einer Richtigstellung zu bewegen, seien laut Zuxxez gescheitert. Man erhoffe sich nun, durch die einstweilige Verfügung, den "Schaden wenigstens etwas zu begrenzen. GameStar muss damit rechnen, dass wir die Schäden ersetzt verlangen, die uns durch diesen unsauber und schlampig recherchierten Test entstehen", so Dirk Hassinger.

Die GameStar selbst wollte sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu den Anschuldigungen äußern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€
  2. (u. a. Jurassic World 22,97€, Solo: A Star Wars Story 26,97€, Ready Player One 21,97€)
  3. (u. a. Star Trek 13 Beyond 6,97€, Star Trek The Next Generation Blu-ray 49,97€)
  4. (u. a. SRS-XB31 94,99€)

spyro 05. Nov 2003

Absolut witzlos der Test: 49% und unendliche Schlamperei + falsche Aussagen im "Test...

Spectre 13. Okt 2003

nun ich glaube nicht das die wertung bei freelancer manipuliert wurde. ich habe noch...

Jacky 03. Okt 2003

Hallo gab es X-Com: Terror from the Deep nicht mal in der Gamestar als kostenlose...

johnny_23 26. Sep 2003

@ Mann Fred - Zitat: "Gamestar und co. sind wie Fernsehzeitungen... dank Internet völlig...

Mann Fred 26. Sep 2003

Eins der wohl packendsten Games die ich kenne und Nächte durch gezockt habe 'XCOM...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Icarus: Forscher beobachten Tiere via ISS
Icarus
Forscher beobachten Tiere via ISS

Dass Vögel wandern, ist seit langem bekannt. Wir haben auch eine Idee, wohin sie ziehen. Aber ganz genau wissen wir es nicht. Das wird sich ändern: Im Rahmen des Projekts Icarus wollen Forscher viele Tiere mit kleinen Sendern ausstatten und so ihre Wanderrouten verfolgen. Die Daten kommen über die ISS zur Erde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Tweether Empfangsmodul für 94 GHz kommt aus Kassel
  2. Tweether 10 GBit/s über einen Quadratkilometer verteilt
  3. Telekommunikation Mit dem Laser durch die Wolken

Nasa: Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars
Nasa
Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars

Die Landestelle des Mars 2020 Rovers wurde bekanntgegeben. Im Jezero-Krater soll er ein altes Flussdelta untersuchen und Proben für eine spätere Mission sammeln. Allerdings überschreitet die Sparversion vom Mars-Rover Curiosity ihr geplantes Budget bei weitem.

  1. Autodesk University Nasa stellt Vierbeiner für die Planetenerkundung vor
  2. Weltraumforschung Auch die Asteroidenmission Dawn ist am Ende
  3. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet

    •  /