Abo
  • Services:

GameStar: Mogelei bei Spieletests?

Zuxxez erwirkt einstweilige Verfügung

Die Redakteure der GameStar haben einen Spieletest veröffentlicht, ohne das betreffende Spiel in fertiger Version überhaupt zu besitzen - behauptet zumindest die Zuxxez Entertainment AG. Zuxxez reagierte darauf und beantragte nach eigenen Angaben unmittelbar nach Erscheinen der Zeitschrift beim Landgericht Hamburg eine einstweilige Verfügung, so dass der Test in dieser Fassung nun nicht mehr verbreitet werden darf.

Artikel veröffentlicht am ,

KnightShift
KnightShift
Auslöser des Streits ist ein Testbericht über den Rollenspiel-Strategie-Titel "KnightShift", der im Vorfeld seines Erscheinens Mitte September 2003 bereits viel Lob von der Presse bekam, in der GameStar allerdings nur eine Wertung von 69 Prozent erhielt. Eine derartige Wertung kann gravierende Auswirkungen auf den Abverkauf eines Spieles haben - auf Grund der in der Spiele-Presse üblichen hohen Wertungen verkaufen sich Titel nur dann gut, wenn sie zumindest 80 Prozent ergattern konnten. Laut Zuxxez hat die GameStar diesen Test allerdings nicht an Hand des fertigen Spiels, sondern einer Vorab-Version erstellt, die noch unvollständig ist. "Diese CD war nicht als Test-CD freigegeben", meint Alexandra Constandache von Zuxxez und fügt hinzu: "Und so verwundert es nicht, dass der Testbericht nur so vor Fehlern strotzt".

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

So bemängeln die Tester der GameStar unter anderem, dass das Programm den Mehrspieler-Modus nur im Rollenspielpart ermögliche, was laut Zuxxez nicht stimme. Auch würde das Spiel nicht wie im Test angegeben 18 Missionen, sondern weit über 20 beinhalten. "Diese unglaublichen Schlampereien wiegen umso schlimmer, als dass das Testergebnis der Demo-CD gerade einmal 69 Prozent aufwies. Der Schaden, den GameStar mit der falschen Berichterstattung anrichtet, ist unabsehbar. Gerade bei kurz vor der Erscheinung stehenden Produkten sieht der Kunde ganz genau hin und richtet seine Kaufentscheidung häufig an derartigen Testberichten aus. Wir befürchten, dass sich dieser Bericht unmittelbar auf die Abverkaufszahlen auswirken wird", so der für den Vertrieb zuständige Dirk Hassinger.

KnightShift
KnightShift
Erste Versuche, die Redaktion des GameStar zu einer Richtigstellung zu bewegen, seien laut Zuxxez gescheitert. Man erhoffe sich nun, durch die einstweilige Verfügung, den "Schaden wenigstens etwas zu begrenzen. GameStar muss damit rechnen, dass wir die Schäden ersetzt verlangen, die uns durch diesen unsauber und schlampig recherchierten Test entstehen", so Dirk Hassinger.

Die GameStar selbst wollte sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu den Anschuldigungen äußern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 33,99€
  3. 14,99€

spyro 05. Nov 2003

Absolut witzlos der Test: 49% und unendliche Schlamperei + falsche Aussagen im "Test...

Spectre 13. Okt 2003

nun ich glaube nicht das die wertung bei freelancer manipuliert wurde. ich habe noch...

Jacky 03. Okt 2003

Hallo gab es X-Com: Terror from the Deep nicht mal in der Gamestar als kostenlose...

johnny_23 26. Sep 2003

@ Mann Fred - Zitat: "Gamestar und co. sind wie Fernsehzeitungen... dank Internet völlig...

Mann Fred 26. Sep 2003

Eins der wohl packendsten Games die ich kenne und Nächte durch gezockt habe 'XCOM...


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /