• IT-Karriere:
  • Services:

SPSS 12.0 mit verbesserten grafischen Möglichkeiten

Neue Version erlaubt unter anderem längere Variablen-Namen

Die SPSS Inc. hat ihre Statistik-Software SPSS überarbeitet und bietet diese nun in der Version 12.0 für Windows an. Diese wartet mit einem neuen System für grafische Präsentationen sowie erweitertes Daten- und Ausgabe-Management auf und unterstützt ein neues Add-On-Modul für komplexe Stichproben bei der Auswertung von Umfragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ausgabe von Grafiken in SPSS 12.0 soll deutlich verbessert worden sein und es erlauben, aus SPSS direkt die Grafiken für Präsentationen zu erstellen. Dazu bietet SPSS deutlich mehr Kontrolle über das Aussehen von Charts einschließlich anpassbarer Templates. Das neue Output Management System (OMS) erlaubt dabei die Ausgabe in SPPS-Datendateien, XML-, HTML- oder Text-Dateien.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Mitdem Visual Bander bietet SPSS 12.0 ein Werkzeug zur Aufteilung von Daten in Bände an, z.B. zur Trennung demographischer Gruppen. Zudem erlaubt die neue Version die Nutzung längerer Variablen-Namen und bietet bessere Unterstützung bei der Suche nach Duplikaten. Zudem besteht die Möglichkeit, Datenreihen mit einem Schreibschutz zu versehen.

Darüber hinaus bietet SPSS neue Add-Ons zur Datenauswertung an, darunter der SPSS Advanced Models zur Analyse komplexer Beziehungen, SPSS Categories zur Entdeckung von einzigartigen Beziehungen in kategorialen Daten und SPSS Regression Models für verbesserte Prognosen in nichtlinearen Modellen.

SPSS 12.0 für Windows ist sowohl als eigenständige Desktop-Applikation als auch in einer Client-Server-Variante erhältlich. Die Server-Variante soll dabei im vierten Quartal auch für Solaris, IBM AIX und Red Hat Linux erscheinen und ist derzeit für Windows NT und Windows 2000 Server verfügbar. Sowohl der Client als auch die Desktop-Applikation sind nur für Windows zu haben.

SPSS für Windows soll in Nordamerika für 1.145 US-Dollar für den kommerziellen Einsatz bzw. 599,- US-Dollar für den akademischen Einsatz angeboten werden. Die Zusatzmodule gibt es zu Preisen ab 499,- US-Dollar, während eine Server-Lizenz ab 11.450 US-Dollar zu haben ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  2. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
  3. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking

    •  /