Abo
  • IT-Karriere:

Magix bringt neue Musiksoftware Music Maker 2004

Programm ab Mitte September 2003 im Handel

Mitte September 2003 will Magix mit dem Music Maker 2004 eine neue Version des vor allem bei Heimanwendern populären Programms zum Arrangieren, Komponieren und Remixen von Musik auf den Markt bringen. Die Software erscheint in einer Classic- und einer DeLuxe-Version und wartet mit zahlreichen neuen Funktionen auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem wurden die Remix-Möglichkeiten erweitert: Der integrierte Remix Agent erkennt jetzt automatisch die Beats von der Audio-CD und soll dann alles taktgenau in Loops trennen können. Zusätzlich ist es jetzt möglich, Gesangsaufnahmen dank Vocal Tuner passend zum Arrangement "nachzustimmen" oder mit dem passenden Backgroundchor zu ergänzen. Die fertigen Audio-Dateien werden auf Wunsch nun auch im Ogg-Vorbis-Format abgespeichert.

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  2. Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main, Berlin

Die DeLuxe-Version wartet zusätzlich mit dem virtuellen Drum-Computer "Robota" auf, der über einen integrierten Step-Sequenzer verfügt und so die analogen Sounds der Achtziger zurückbringen soll. Nach dem Vorbild alter Synthesizer aus den Geburtsstunden der elektronischen Musik soll der Nutzer so in der Lage sein, Musik im Stile der legendären Band "Kraftwerk" zu erschaffen. Auch der DeLuxe-Version vorbehalten ist der neue Music Editor 2.0, der Echtzeitschnitt und Restaurationseffekte für die eigenen Loops bietet und direkt aus dem neuen CD-Arrangement-Modus Audio-CDs "on the fly" brennt.

"Seit der ersten Version des Magix Music Maker war es unser Ziel, auch Anwendern ohne Vorkenntnisse oder technisches Spezialwissen die Möglichkeit zu geben, ihre musikalischen Visionen am PC zu verwirklichen. Dank kontinuierlicher Weiterentwicklung gelingt mit dem Magix Music Maker 2004, was früher nur Experten mit teurem Equipment vorbehalten war", meint Jürgen Jaron, Vorstandsvorsitzender von Magix.

Die Classic-Variante des neuen Music Maker soll für 49,99 Euro, die DeLuxe-Variante für 99,99 Euro Mitte September 2003 in den Handel kommen. Wer neben den zur Software mitgelieferten Sounds weitere Musik-Pakete benötigt, kann zur Soundpool DVD Collection 2004 von Magix greifen, die für 29,99 Euro ebenfalls Mitte September 2003 erscheint und rund 7 GByte an Sounds zu bieten hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 294€
  3. 157,90€ + Versand

kamiel 25. Jul 2006

meine reime sind fette reime

F. Urz 30. Sep 2003

http://www.toy-versand.de/homepages/dietmar-juechen.htm Schönes Profil, Dietmar! :-)

F. Urz 30. Sep 2003

Uiiih, übelste Kritik an meiner Person. Jetzt hast Du es mir aber gegeben... :-) Wer von...

Dietmar 30. Sep 2003

Wenn Du so unmusikalisch bist, dann liegt das nicht am Programm, sondern an Dir, F.Urz...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /