Abo
  • Services:

Canon mit neuen 5- und 6-Farbtintenstrahlern

Canon i865 und i965 vorgestellt

Canon hat zwei neue Tintenstrahldrucker mit separaten Tintentanks vorgestellt. Der Canon i865 und der i965 unterstützen beide den neuen PictBridge-Standard sowie Canon DirectPrint und haben eine Zusatzkassette für den Druck auf Fotopapier ohne vorhergehenden Papierwechsel.

Artikel veröffentlicht am ,

Der i965 bietet sich mit seinem 6-Farbtintensystem und einer Auflösung von bis zu 4.800 x 2.400 dpi speziell für den Fotodruck an. Der i865 bietet ein 5-Farbtintensystem und erreicht eine Auflösung von bis zu 4.800 x 1.200 dpi. Das 5-Farbtintensystem besteht unter anderem aus zwei Schwarz-Tintentanks neben den Druckfarben Cyan, Magenta und Gelb. Die Seitendruckgeschwindigkeit des i865 gibt man bei Schwarz-Weiß-Druck mit bis zu 23 Seiten pro Minute an und beim Farb-Druck mit bis zu 16 Seiten/Minute, im Foto-Druck werden 0,6 Seiten/Minute erreicht. Der i965 soll im Schwarz-Weiß- und Farb-Druck bis zu 10 Seiten/Minute ausgeben können, im Foto-Druck ist es rund 1 Seite/Minute. Ein 10 x 15 cm Bild soll in ca. 21 Sekunden fertig sein.

Canon i865
Canon i865
Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg

Beide Geräte können Fotos randlos in Postkartengröße (10 x 15 cm), auf 13 x18 cm oder DIN A4 drucken. Zum Lieferumfang gehört auch ein Fach zum Druck auf geeigneten beschichteten CDs oder DVDs. Für beide Drucker ist eine Papier-Zusatzkassette für 250 Blatt erhältlich sowie eine Duplexeinheit, die den automatisch beidseitigen Druck möglich macht. Die Zusatzkassette PFC-10 soll 109,- Euro kosten und die Duplexeinheit DPU-10 79,- Euro.

Die beiden Drucker sollen ab Herbst 2003 erhältlich sein. Der i865 kommt ab Oktober und kostet 199,- Euro, der i965 soll ab November erhältlich für 299,- Euro kaufbar sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Predator XB241Hbmipr für 299€ statt 364,90€ im Vergleich)

Petr 10. Sep 2003

Kostenloses Repair-Kit? Wo oder wie bekomme ich denn das von HP für einen Laserjet 5L...

Sturmkind 09. Sep 2003

Nichts dagegen aber wen mir jemand wie Tom076 kommt dann reißt mir allzu leicht der...

Sturmkind 09. Sep 2003

Das mit Lexmark kann ich leider nur bestätigen. Gut die größeren Geräte sind von der...

Traveller 09. Sep 2003

Ritzelratzelrutzel....Warum gibt es hier im Forum eigentlich so viele Leute mit krass...

Sven Janssen 09. Sep 2003

Mir sind durch unsere Kunden schon alle Drucker Hersteller und Typen unter die Finger...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /