Abo
  • Services:

Festplatten-MP3-Player iPod jetzt mit bis zu 40 GByte

Apple stellt zwei neue Modelle des erfolgreichen Gerätes vor

Apple hat weitere Modelle des erfolgreichen Festplatten-MP3-Players iPod angekündigt. Ab sofort wird der iPod somit nicht nur in einer Version mit 10 GByte, sondern auch mit 20- und 40-GByte-Festplatte erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 15- und 30-GByte-Versionen hingegen werden ab sofort nicht mehr von Apple gefertigt. Die Preise für die neuen Modelle betragen 449,- Euro für 20 GByte bzw. 549,- Euro für 40 GByte, die 10-GByte-Version ist zum Preis von 349,- Euro im Apple Store und im Fachhandel erhältlich.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Alle iPod-Modelle haben Kopfhörer, Netzteil, FireWire-Kabel und einen speziellen 4-Pin-auf-6-Pin-FireWire-Adapter im Lieferumfang. Bei dem 20-GByte- und 40-GByte-Modell sind zusätzlich Dockingstation, Tragetasche und Fernbedienung enthalten. Diese Zubehörteile können für das 10-GByte-Modell zu je 45,24 Euro über den AppleStore bezogen werden. Alle iPods setzen einen Mac mit FireWire-Anschluss und MacOS X 10.1.5 (empfohlen ist MacOS X 10.2 oder neuer) oder einen Windows-PC mit FireWire- oder USB-2.0-Anschluss und Windows ME, 2000, XP Home oder Professional voraus. Eine CD mit iTunes für MacOS X und Musicmatch Jukebox Plus 7.5 ist beim Kauf in der iPod-Box enthalten.

iPod mit Docking-Station
iPod mit Docking-Station

"Der iPod ist der Bestseller unter den Digital Music Playern - er setzt Maßstäbe und ist der De-facto-Standard, an dem sich andere Geräte messen lassen müssen", meint Steve Jobs, CEO von Apple, gewohnt selbstbewusst. "Der iPod und unsere Softwarelösung iTunes bieten Musikliebhabern eine unschlagbare Kombination, die von unserem Mitbewerb noch nicht im Entferntesten erreicht wurde."

Mehr zum neuen iPod im Golem.de-Test.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Torsten Schmidt 08. Okt 2003

Tolle Sache, 40 GB Musik, dachte ich mir vor einem Monat (10.09.03) und bestellte mir den...

jeej.de 12. Sep 2003

danke für die kontrastreichen Meinungen. Ich denke ich bin eher ein D-Fens-Hörer :) Ich...

Sven Janssen 09. Sep 2003

Dann liest Du nicht immer alle Postings von mir. Ich bin auch nicht mit allem...

D-FENS 09. Sep 2003

jupp, der Rio Karma, der demnächst erscheinen soll. Unterstützt sogar Ogg Vorbis. www...

D-FENS 09. Sep 2003

Dito!


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /