Abo
  • Services:

Festplatten-MP3-Player iPod jetzt mit bis zu 40 GByte

Apple stellt zwei neue Modelle des erfolgreichen Gerätes vor

Apple hat weitere Modelle des erfolgreichen Festplatten-MP3-Players iPod angekündigt. Ab sofort wird der iPod somit nicht nur in einer Version mit 10 GByte, sondern auch mit 20- und 40-GByte-Festplatte erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 15- und 30-GByte-Versionen hingegen werden ab sofort nicht mehr von Apple gefertigt. Die Preise für die neuen Modelle betragen 449,- Euro für 20 GByte bzw. 549,- Euro für 40 GByte, die 10-GByte-Version ist zum Preis von 349,- Euro im Apple Store und im Fachhandel erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Alle iPod-Modelle haben Kopfhörer, Netzteil, FireWire-Kabel und einen speziellen 4-Pin-auf-6-Pin-FireWire-Adapter im Lieferumfang. Bei dem 20-GByte- und 40-GByte-Modell sind zusätzlich Dockingstation, Tragetasche und Fernbedienung enthalten. Diese Zubehörteile können für das 10-GByte-Modell zu je 45,24 Euro über den AppleStore bezogen werden. Alle iPods setzen einen Mac mit FireWire-Anschluss und MacOS X 10.1.5 (empfohlen ist MacOS X 10.2 oder neuer) oder einen Windows-PC mit FireWire- oder USB-2.0-Anschluss und Windows ME, 2000, XP Home oder Professional voraus. Eine CD mit iTunes für MacOS X und Musicmatch Jukebox Plus 7.5 ist beim Kauf in der iPod-Box enthalten.

iPod mit Docking-Station
iPod mit Docking-Station

"Der iPod ist der Bestseller unter den Digital Music Playern - er setzt Maßstäbe und ist der De-facto-Standard, an dem sich andere Geräte messen lassen müssen", meint Steve Jobs, CEO von Apple, gewohnt selbstbewusst. "Der iPod und unsere Softwarelösung iTunes bieten Musikliebhabern eine unschlagbare Kombination, die von unserem Mitbewerb noch nicht im Entferntesten erreicht wurde."

Mehr zum neuen iPod im Golem.de-Test.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Torsten Schmidt 08. Okt 2003

Tolle Sache, 40 GB Musik, dachte ich mir vor einem Monat (10.09.03) und bestellte mir den...

jeej.de 12. Sep 2003

danke für die kontrastreichen Meinungen. Ich denke ich bin eher ein D-Fens-Hörer :) Ich...

Sven Janssen 09. Sep 2003

Dann liest Du nicht immer alle Postings von mir. Ich bin auch nicht mit allem...

D-FENS 09. Sep 2003

jupp, der Rio Karma, der demnächst erscheinen soll. Unterstützt sogar Ogg Vorbis. www...

D-FENS 09. Sep 2003

Dito!


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    •  /