Kampfansage an Opteron: Itanium 2 für Low-End-64-Bit-Server

Deerfield-Kern für Dual-Prozessor-Systeme - auch für Blade-Server

Nachdem Intel im Juni 2003 seinen 64-Bit-Server-Prozessor Itanium 2 ("Madison") mit Taktraten von bis zu 1,5 GHz und bis zu 6 MByte Level-3-Cache einführte, folgt nun der bisher unter dem Codenamen "Deerfield" geführte abgespeckte Itanium 2 für Dual-Prozessor-Systeme. Ebenfalls neu von Intel vorgestellt wurde der Low-Voltage-Itanium-2-Prozessor, der nur halb so viel Strom verbrauchen soll wie der herkömmliche Itanium 2.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neu vorgestellte Itanium-2-Prozessor für Dual-Prozessor-Systeme ist mit 1,4 GHz getaktet und verfügt über einen 1,5-MByte-Level-3-Cache. Im Gegensatz zu den teureren Itanium-2-Prozessoren mit Madison-Kern, welcher für Systeme mit bis zu 128 und mehr Prozessoren geeignet ist, sollen mit den neuen Server-Prozessoren mit Deerfield-Kern nun auch Itanium-2-Systeme für unter 7.000,- US-Dollar möglich werden, so Intel.

Itanium 2
Itanium 2
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Helpdesk/IT-Support
    DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, Frankfurt am Main,Frankfurt (Oder)
  2. Systemadministrator (m/w/d) iSeries
    Hugo Benzing GmbH & Co. KG, Korntal-Münchingen
Detailsuche

Der für kompakte Dual-Prozessor-Server ausgelegte "Low Voltage Itanium 2" ist im Gegensatz nur mit 1 GHz getaktet, verfügt aber ebenfalls über einen 1,5-MByte-Level-3-Cache. Mehr als 62 Watt verbraucht der Low Voltage Itanium 2 DP bei Volllast nicht, verspricht Intel. Zum Vergleich: Ein auf 1 GHz untertakteter Madison soll mehr als doppelt so viel Strom verbrauchen und entsprechend mehr Abwärme produzieren.

Während der "Low Voltage Itanium 2" mit 744,- US-Dollar der günstigste 64-Bit-Prozessor von Intel ist, liegt der Itanium 2 mit 1,4 GHz und 1,5 MByte Cache bei 1.172,- US-Dollar; beide sollen bereits an Hersteller ausgeliefert werden. Bei den bisherigen Itanium-2-Prozessoren mit Madison-Kern kosten das 1,3 GHz-/3-MByte-Modell 1.338,- US-Dollar, das 1,4 GHz-/4-MByte-Modell 2.247,- US-Dollar und das Topmodell mit 1,5 GHz sowie 6 MByte Cache 4.226,- US-Dollar. Die genannten Großhandelspreise (ab 1.000 Stück) verstehen sich mehr als Richtwerte, die realen Preise liegen meist darunter.

Intel vergleicht in eigenen Dokumenten das eigene Preis-Leistungs-Verhältnis nur mit IBMs Power4- und SUNs UltraSPARC-III-Prozessoren, AMDs Opteron würdigt man auch weiterhin nicht als Gegner im 64-Bit-Bereich. Dennoch dringt mit der Deerfield-Einführung das Itanium-2-Produktportfolio eindeutig in den Preisbereich von Opteron-Systemen vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jeej.de 09. Sep 2003

geeenau ! man kann nur durch testen heruasfinden, welches CPU für einen am besten ist...

Genervter - II 08. Sep 2003

Die neuen 64-bitter von AMD haben allesamt einen Heatspreader - da hat AMD bei Intel...

nur nicht jammern 08. Sep 2003

nee, aber abgerauchte AMD Rechner, da der CPU Kühler ausgefallen war. Desweiteren ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /