Abo
  • Services:

Kampfansage an Opteron: Itanium 2 für Low-End-64-Bit-Server

Deerfield-Kern für Dual-Prozessor-Systeme - auch für Blade-Server

Nachdem Intel im Juni 2003 seinen 64-Bit-Server-Prozessor Itanium 2 ("Madison") mit Taktraten von bis zu 1,5 GHz und bis zu 6 MByte Level-3-Cache einführte, folgt nun der bisher unter dem Codenamen "Deerfield" geführte abgespeckte Itanium 2 für Dual-Prozessor-Systeme. Ebenfalls neu von Intel vorgestellt wurde der Low-Voltage-Itanium-2-Prozessor, der nur halb so viel Strom verbrauchen soll wie der herkömmliche Itanium 2.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neu vorgestellte Itanium-2-Prozessor für Dual-Prozessor-Systeme ist mit 1,4 GHz getaktet und verfügt über einen 1,5-MByte-Level-3-Cache. Im Gegensatz zu den teureren Itanium-2-Prozessoren mit Madison-Kern, welcher für Systeme mit bis zu 128 und mehr Prozessoren geeignet ist, sollen mit den neuen Server-Prozessoren mit Deerfield-Kern nun auch Itanium-2-Systeme für unter 7.000,- US-Dollar möglich werden, so Intel.

Itanium 2
Itanium 2
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der für kompakte Dual-Prozessor-Server ausgelegte "Low Voltage Itanium 2" ist im Gegensatz nur mit 1 GHz getaktet, verfügt aber ebenfalls über einen 1,5-MByte-Level-3-Cache. Mehr als 62 Watt verbraucht der Low Voltage Itanium 2 DP bei Volllast nicht, verspricht Intel. Zum Vergleich: Ein auf 1 GHz untertakteter Madison soll mehr als doppelt so viel Strom verbrauchen und entsprechend mehr Abwärme produzieren.

Während der "Low Voltage Itanium 2" mit 744,- US-Dollar der günstigste 64-Bit-Prozessor von Intel ist, liegt der Itanium 2 mit 1,4 GHz und 1,5 MByte Cache bei 1.172,- US-Dollar; beide sollen bereits an Hersteller ausgeliefert werden. Bei den bisherigen Itanium-2-Prozessoren mit Madison-Kern kosten das 1,3 GHz-/3-MByte-Modell 1.338,- US-Dollar, das 1,4 GHz-/4-MByte-Modell 2.247,- US-Dollar und das Topmodell mit 1,5 GHz sowie 6 MByte Cache 4.226,- US-Dollar. Die genannten Großhandelspreise (ab 1.000 Stück) verstehen sich mehr als Richtwerte, die realen Preise liegen meist darunter.

Intel vergleicht in eigenen Dokumenten das eigene Preis-Leistungs-Verhältnis nur mit IBMs Power4- und SUNs UltraSPARC-III-Prozessoren, AMDs Opteron würdigt man auch weiterhin nicht als Gegner im 64-Bit-Bereich. Dennoch dringt mit der Deerfield-Einführung das Itanium-2-Produktportfolio eindeutig in den Preisbereich von Opteron-Systemen vor.



Anzeige
Hardware-Angebote

jeej.de 09. Sep 2003

geeenau ! man kann nur durch testen heruasfinden, welches CPU für einen am besten ist...

Genervter - II 08. Sep 2003

Die neuen 64-bitter von AMD haben allesamt einen Heatspreader - da hat AMD bei Intel...

nur nicht jammern 08. Sep 2003

nee, aber abgerauchte AMD Rechner, da der CPU Kühler ausgefallen war. Desweiteren ist...

darks 08. Sep 2003

schomal nen opteron real vor dir gesehen und den kuehler im laufenden betrieb...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /