• IT-Karriere:
  • Services:

PIR verspricht Verbesserungen für .org

Änderungen bei .org-Domains sollen sich in Zukunft schneller "herumsprechen"

Die Public Interest Registry (PIR) will die Geschwindigkeit von .org-Domains steigern und dafür sorgen, dass sich Änderungen innerhalb von 5 Minuten auswirken. Möglich wird dies durch die Veröffentlichung der Zonen-Datei über den neuen Backend-Provider Afilias. Bislang dauerte es laut PIR zwischen 12 und 24 Stunden bis sich Änderungen bei .org-Domains auswirkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verbesserte Geschwindigkeit bei .org-Domains soll aber nur eine von zahlreichen Verbesserungen sein, die PIR für .org plant. Nachdem man die Datenbank im Januar ohne Unterbrechung für die Kunden habe übernehmen können, bietet man unter anderem eine Redemption Grace Period (RGP), dabei haben .org-Inhaber nach Löschung ihrer Registrierung 30 Tage Zeit, diese wieder zu reaktivieren.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

PIR hat zudem ein Beratungsgremium eingerichtet, um sicherzustellen, dass man mit den Anforderungen von Non-Profit-Organisationen aus aller Welt vertraut ist. Dazu sollen die Berater die Dienste von PR überprüfen, um zu gewährleisten, dass diese im Sinne von Non-Profit-Organisationen gestaltet sind. Darüber hinaus bietet PIR Schulungen an, die Non-Profit-Organisationen bei dem Aufbau von Communitys helfen sollen.

Die von der Internet Society (ISOC) im Jahr 2002 gegründete Non-Profit-Organisation PIR verwaltet die Top-Level-Domain .org, die zwar für alle offen ist, sich aber speziell an den Anforderungen von Non-Profit-Organisationen orientieren soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. 23,99€
  3. (-55%) 4,50€
  4. (-69%) 24,99€

Kartoffelheld 09. Sep 2003

Ist, soweiß ich weiß, nicht das gleiche.

Pu der Bär 08. Sep 2003

Ist es möglich, in jedem Fall anstelle des grausamen Angelizismus "Non-Profit...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /