• IT-Karriere:
  • Services:

Mini-ITX-Mainboard mit Pentium-M-Prozessor angekündigt

Auslieferung mit stromsparendem 1,6-GHz-Pentium-M-Prozessor

Der Mannheimer Hersteller Lippert hat ein Mini-ITX-Mainboard mit Codenamen "Thunderbird" angekündigt, auf dem ein Intel-Notebook-Prozessor Pentium M mit 1,6 GHz arbeitet. Zumindest laut den vorläufigen Angaben soll sich damit auch ein leistungsfähiges, passiv gekühltes PC-System aufbauen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

'Thunderbird'
'Thunderbird'
Die Unterstützung für höhere Pentium-M-Taktraten soll in Vorbereitung sein, zudem ist "Thunderbird" - nicht zu verwechseln mit dem Athlon-Kern - laut Lippert auch schon auf den in 90-nm-Strukturen gefertigten Pentium-M-Nachfolger "Dothan" vorbereitet. Als Chipsatz kommt auf dem 17 x 17 cm großen Mini-ITX-Mainboard Intels i855 GME/ICH4 mit integrierter Grafik zum Einsatz, der einen Systembus von 400 MHz sowie DDR333-SDRAM unterstützt. Mittels eines DIMM-Steckplatzes können maximal 1 GByte DDR-SDRAM verwaltet werden.

Stellenmarkt
  1. GESTRA AG, Bremen
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Intels Onboard-Grafik "Extreme Graphics 2" nutzt den Hauptspeicher des Systems mit, das Mainboard verfügt über einen VGA-Ausgang und zwei 18-Bit-Anschlüsse für LCDs. Sollte die Onboard-Grafik mit ihrer maximalen flimmerfreien Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten bei 16-Bit-Farbe nicht ausreichen, kann über einen freien PCI-Steckplatz auch eine Grafikkarte genutzt werden. WLAN kann etwa über einen ebenfalls gebotenen Mini-PCI-Steckplatz nachgerüstet werden.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen sechsmal USB 2.0, ein IDE-Controller (max. vier Laufwerke), ein Disketten-Controller, je einmal Fast- und Gigabit-Ethernet, ein Parallelport, zweimal RS232 (seriell), PS/2-Mausanschluss und AC97-2.3-Sound. Beim BIOS setzt Lippert auf Phoenix Version 4.0, Release 6.0.

Das "Thunderbird"-Board ist laut vorläufigem Datenblatt für Windows XP, Windows XP Embedded, Windows CE und Linux geeignet. Lippert zufolge ist das primär für Hersteller gedachte Mainboard für Multimedia- und Spiele-Systeme sowie andere anspruchsvolle Embedded-Anwendungsbereiche geeignet.

Preis und Verfügbarkeit nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

AC 09. Sep 2003

Oh man, gehen Dir jetzt schon die Argumente aus? Das war ja verdammt schnell! Witzig wie...

GRiNSER 08. Sep 2003

laut pcgh ist der P-M mit 1,6 ghz bei spielen teilweise sogar schneller als ein 3ghz P4

Dr Funk 07. Sep 2003

hab gerade bei Alternate nachgeguckt, eine Geforce FX5200 PCI Gainward FX PowerPack! Pro...

Dr Funk 07. Sep 2003

......jaja ich höre schon den Hohn von wegen Spielen ;-) Hat einer Erfahrung mit "Extreme...

Angel 07. Sep 2003

Die Radeon9000 gibts auch als PCI-Variante. Alternativ gibt es AGP-auf-PCI Adapter. Wei...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

    •  /