Abo
  • Services:

Mini-ITX-Mainboard mit Pentium-M-Prozessor angekündigt

Auslieferung mit stromsparendem 1,6-GHz-Pentium-M-Prozessor

Der Mannheimer Hersteller Lippert hat ein Mini-ITX-Mainboard mit Codenamen "Thunderbird" angekündigt, auf dem ein Intel-Notebook-Prozessor Pentium M mit 1,6 GHz arbeitet. Zumindest laut den vorläufigen Angaben soll sich damit auch ein leistungsfähiges, passiv gekühltes PC-System aufbauen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

'Thunderbird'
'Thunderbird'
Die Unterstützung für höhere Pentium-M-Taktraten soll in Vorbereitung sein, zudem ist "Thunderbird" - nicht zu verwechseln mit dem Athlon-Kern - laut Lippert auch schon auf den in 90-nm-Strukturen gefertigten Pentium-M-Nachfolger "Dothan" vorbereitet. Als Chipsatz kommt auf dem 17 x 17 cm großen Mini-ITX-Mainboard Intels i855 GME/ICH4 mit integrierter Grafik zum Einsatz, der einen Systembus von 400 MHz sowie DDR333-SDRAM unterstützt. Mittels eines DIMM-Steckplatzes können maximal 1 GByte DDR-SDRAM verwaltet werden.

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Intels Onboard-Grafik "Extreme Graphics 2" nutzt den Hauptspeicher des Systems mit, das Mainboard verfügt über einen VGA-Ausgang und zwei 18-Bit-Anschlüsse für LCDs. Sollte die Onboard-Grafik mit ihrer maximalen flimmerfreien Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten bei 16-Bit-Farbe nicht ausreichen, kann über einen freien PCI-Steckplatz auch eine Grafikkarte genutzt werden. WLAN kann etwa über einen ebenfalls gebotenen Mini-PCI-Steckplatz nachgerüstet werden.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen sechsmal USB 2.0, ein IDE-Controller (max. vier Laufwerke), ein Disketten-Controller, je einmal Fast- und Gigabit-Ethernet, ein Parallelport, zweimal RS232 (seriell), PS/2-Mausanschluss und AC97-2.3-Sound. Beim BIOS setzt Lippert auf Phoenix Version 4.0, Release 6.0.

Das "Thunderbird"-Board ist laut vorläufigem Datenblatt für Windows XP, Windows XP Embedded, Windows CE und Linux geeignet. Lippert zufolge ist das primär für Hersteller gedachte Mainboard für Multimedia- und Spiele-Systeme sowie andere anspruchsvolle Embedded-Anwendungsbereiche geeignet.

Preis und Verfügbarkeit nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

AC 09. Sep 2003

Oh man, gehen Dir jetzt schon die Argumente aus? Das war ja verdammt schnell! Witzig wie...

GRiNSER 08. Sep 2003

laut pcgh ist der P-M mit 1,6 ghz bei spielen teilweise sogar schneller als ein 3ghz P4

Dr Funk 07. Sep 2003

hab gerade bei Alternate nachgeguckt, eine Geforce FX5200 PCI Gainward FX PowerPack! Pro...

Dr Funk 07. Sep 2003

......jaja ich höre schon den Hohn von wegen Spielen ;-) Hat einer Erfahrung mit "Extreme...

Angel 07. Sep 2003

Die Radeon9000 gibts auch als PCI-Variante. Alternativ gibt es AGP-auf-PCI Adapter. Wei...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /