Abo
  • Services:

Mini-ITX-Mainboard mit Pentium-M-Prozessor angekündigt

Auslieferung mit stromsparendem 1,6-GHz-Pentium-M-Prozessor

Der Mannheimer Hersteller Lippert hat ein Mini-ITX-Mainboard mit Codenamen "Thunderbird" angekündigt, auf dem ein Intel-Notebook-Prozessor Pentium M mit 1,6 GHz arbeitet. Zumindest laut den vorläufigen Angaben soll sich damit auch ein leistungsfähiges, passiv gekühltes PC-System aufbauen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

'Thunderbird'
'Thunderbird'
Die Unterstützung für höhere Pentium-M-Taktraten soll in Vorbereitung sein, zudem ist "Thunderbird" - nicht zu verwechseln mit dem Athlon-Kern - laut Lippert auch schon auf den in 90-nm-Strukturen gefertigten Pentium-M-Nachfolger "Dothan" vorbereitet. Als Chipsatz kommt auf dem 17 x 17 cm großen Mini-ITX-Mainboard Intels i855 GME/ICH4 mit integrierter Grafik zum Einsatz, der einen Systembus von 400 MHz sowie DDR333-SDRAM unterstützt. Mittels eines DIMM-Steckplatzes können maximal 1 GByte DDR-SDRAM verwaltet werden.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Intels Onboard-Grafik "Extreme Graphics 2" nutzt den Hauptspeicher des Systems mit, das Mainboard verfügt über einen VGA-Ausgang und zwei 18-Bit-Anschlüsse für LCDs. Sollte die Onboard-Grafik mit ihrer maximalen flimmerfreien Auflösung von 1.600 x 1.200 Bildpunkten bei 16-Bit-Farbe nicht ausreichen, kann über einen freien PCI-Steckplatz auch eine Grafikkarte genutzt werden. WLAN kann etwa über einen ebenfalls gebotenen Mini-PCI-Steckplatz nachgerüstet werden.

Zu den weiteren Schnittstellen zählen sechsmal USB 2.0, ein IDE-Controller (max. vier Laufwerke), ein Disketten-Controller, je einmal Fast- und Gigabit-Ethernet, ein Parallelport, zweimal RS232 (seriell), PS/2-Mausanschluss und AC97-2.3-Sound. Beim BIOS setzt Lippert auf Phoenix Version 4.0, Release 6.0.

Das "Thunderbird"-Board ist laut vorläufigem Datenblatt für Windows XP, Windows XP Embedded, Windows CE und Linux geeignet. Lippert zufolge ist das primär für Hersteller gedachte Mainboard für Multimedia- und Spiele-Systeme sowie andere anspruchsvolle Embedded-Anwendungsbereiche geeignet.

Preis und Verfügbarkeit nannte der Hersteller noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

AC 09. Sep 2003

Oh man, gehen Dir jetzt schon die Argumente aus? Das war ja verdammt schnell! Witzig wie...

GRiNSER 08. Sep 2003

laut pcgh ist der P-M mit 1,6 ghz bei spielen teilweise sogar schneller als ein 3ghz P4

Dr Funk 07. Sep 2003

hab gerade bei Alternate nachgeguckt, eine Geforce FX5200 PCI Gainward FX PowerPack! Pro...

Dr Funk 07. Sep 2003

......jaja ich höre schon den Hohn von wegen Spielen ;-) Hat einer Erfahrung mit "Extreme...

Angel 07. Sep 2003

Die Radeon9000 gibts auch als PCI-Variante. Alternativ gibt es AGP-auf-PCI Adapter. Wei...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
Linux-Kernel CoC
Endlich normale Leute

Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
  2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
  3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /