Abo
  • Services:

Kleinst-MPEG2-Videokamera auf SD-Basis mit 10x-Zoom

Panasonic D-snap SV-AV100 wiegt knapp 160 Gramm

Panasonic hat mit der D-snap SV-AV100 einen ersten MPEG2-SD-Camcorder vorgestellt. Das Gerät wiegt nur 156 Gramm und misst 3,32 x 8,98 x 6,49 Zentimeter. Es speichert wie alle Produkte der neuen D-snap-Serie seine Daten auf SD-Memory-Cards.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Camcorder speichert im MPEG2-Format auf und verfügt neben einem 800.000-Pixel-CCD über ein optisches 10fach-Zoom mit Bildstabilisator. Die Optik arbeitet mit einem Brennweitenbereich zwischen 2,3 und 23 mm bei F1,8 bis 2,3. Die minimal benötigte Lichtleistung liegt bei recht hohen 10 Lux.

Panasonic D-snap SV-AV100
Panasonic D-snap SV-AV100
Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Sindelfingen
  2. Bosch Gruppe, Chemnitz

Zusätzlich lassen sich Fotos in VGA-Auflösung (640 x 480 Pixel) schießen. Die Kamera zeichnet MPEG2 wahlweise mit 6 Mbps oder 3 Mbps jeweils bei konstanter Bitrate auf. MPEG4 wird mit 320 x 240 Pixeln mit 1 Mbps oder 420 Kbps aufgenommen.

Auf dem 2,5-Zoll-Monitor, der sich ausklappen lässt, kann man die Aufnahme überwachen. Mittels der mitgelieferten Basisstation, über die sich die Aufnahmen an TV-Geräte oder über USB 1.1 an den Computer übertragen lassen, kann man die Station auch zum Wiederaufladen des Geräts nutzen.

Im Lieferumfang enthalten ist eine 512-MByte-SD-Memory-Card, auf der sich bis zu 20 Minuten Video im MPEG2-Format oder mehrere Stunden MPEG4-Aufnahmen aufzeichnen lassen.

Die Panasonic D-snap SV-AV100 soll ab Oktober 2003 im Handel für stolze 1.299,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,89€
  2. (-55%) 26,99€
  3. 5,99€

macrein 06. Okt 2003

10 LUX Mindesthelligkeit ist ein echter Witz, Ich habe eine billig mini Kamera, die hat 7...

Steve 12. Sep 2003

Du Held, mit unterschiedlich gelesen meinte er Deine Preisangabe von 1900 Euro und die...

Roliboli 05. Sep 2003

Das wichtigste bei einer Kamera ob Video/Digi/Analog ist immer noch die Optik!!!


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /