Abo
  • Services:

Kingston investiert in DRAM-Hersteller Elpida

Investition von 50 Millionen US-Dollar für die Produktionssteigerung

Kingston Technology hat 50 Millionen US-Dollar in den Speicherhersteller Elpida Memory investiert, im Gegenzug erhält Kingston nicht stimmberechtigte Elpida-Aktien. Der Vertrag wurde bereits am 19. August 2003 getroffen, aber erst jetzt bekannt gegeben - Elpida will das Geld zur Steigerung seiner DRAM-Produktion nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

David Sun, Mitbegründer und COO von Kingston Technology erklärte, dass die Technik von Elpida Kingstons umfangreiches Angebot an Speicherprodukten abrunde und es Kingston ermögliche, seinen Kunden weltweit kontinuierlich große Volumina zur Verfügung zu stellen. "Wir beabsichtigen, unsere strategische Beziehung mit Elpida weiter auszubauen, sowohl als Abnehmer der Produkte als auch als Modul-Assembler und Test-House", so Sun.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Cluno GmbH, München

Yukio Sakamoto, Präsident von Elpida Memory, bezeichnete die Investition von Kingston als einen weiteren Meilenstein des strategischen Plans von Elpida, das eigene Geschäft stetig zu erweitern. Ein Teil des Investments solle dazu benutzt werden, um in der 300-mm-Fertigungsstätte im japanischen Hiroshima die Produktion von DDR400- und DDR2-SDRAM zu steigern.

Elpida Memory ist ein Gemeinschaftsunternehmen von NEC sowie Hitachi, wurde im Dezember 1999 gegründet und ist seit April 2000 operativ tätig. Kingston Technology zählt zu den größten unabhängigen Herstellern von Speicherprodukten und besitzt eigene Fertigungsstätten in Irland, Malaysia, Taiwan, China und im kalifornischen Fountain Valley. Mit Payton Technology verfügt das Kingston über eine Tochtergesellschaft, die für die Fertigung von Speicherchips sowie Test- und Logistikfunktionen zuständig ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /