Abo
  • Services:

Phonowirtschaft und Geräteindustrie wollen sichere Endgeräte

Phonoverband will intensiveren Dialog der Branchen

Zum Abschluss der IFA 2003 hat Gerd Gebhardt, Vorstandsvorsitzender der deutschen Phonoverbände, einen intensiven Dialog zwischen Phonoverband und der Geräteindustrie angekündigt. So will man einerseits die Durchsetzung neuer Kopierschutztechnologien forcieren, gleichzeitig aber auch die dadurch entstehenden Nutzungseinschränkungen für die Konsumenten möglichst gering halten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Phonowirtschaft und Geräteindustrie sind aufeinander angewiesen und gemeinsam erfolgreich", so Gebhardt. Musikfans würden spannende Aufnahmen ebenso wie moderne und zuverlässige Abspielgeräte haben wollen. Beide Wirtschaftsbereiche müssten deshalb ihre Potenziale gemeinsam entwickeln können.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

"Die Zukunft des Musikhörens liegt in geschützten Umgebungen. Ich bin sicher, dass wir schon mittelfristig Geräte kaufen können, die kopiergeschützte Inhalte erkennen und aktiv unterstützen. Das bedeutet dann, dass die Inhalte wirksamer geschützt sein werden als heute und gleichzeitig die Abspielkompatibilität maximiert wird. Außerdem werden dadurch individuelle Nutzungsoptionen ermöglicht. Dies fördert die Innovationskraft beider Wirtschaftsbereiche."

Die Phonoverbände sind auf Einladung der Messe Berlin in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Büro auf der IFA präsent gewesen, um das gemeinsame Interesse der Phonowirtschaft und der Gerätehersteller zu dokumentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. 127,85€ + Versand

o0O0oo0O0oo0O0o... 05. Sep 2003

was soll das?

Charly 05. Sep 2003

Neue Kopierschutztechnologien verringern natürlich die Nutzungseinschränkungen... klar...

CDs am PC Hörer 05. Sep 2003

Und schon wieder legt sich die Musikindustrie selbst ein faules Ei in Nest. Ich gehörte...

banzai 05. Sep 2003

und der Endkunde will uneingeschränkte Nutzungsfähigkeit. Also auch die Fähigkeit, Kopien...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /