Abo
  • Services:

Neues Bluetooth-Headset HBH-200 von Sony Ericsson

Kleines Display informiert über Statusmeldungen vom Handy

Im vierten Quartal 2003 bringt Sony Ericsson mit dem HBH-200 ein neues Bluetooth-Headset auf den Markt. Der Neuling zeigt auf einem hintergrundbeleuchteten Display zahlreiche Informationen, so dass man Statusmeldungen vom Handy ablesen kann, ohne das Mobiltelefon aus der Tasche nehmen zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Bluetooth-Headset HBH-200 besteht aus einer Kontrolleinheit mit Display, woran ein Ohrhörer mit Mikrofon über ein Kabel verbunden ist. Die Display-Einheit übernimmt die Bluetooth-Verbindung zum Handy und lässt sich mit einem Clip an der Kleidung befestigen oder an einem Band um den Hals tragen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Bluetooth-Headset HBH-200 von Sony Ericsson
Bluetooth-Headset HBH-200 von Sony Ericsson
Das beleuchtete Display am HBH-200 zeigt von eingehenden Anrufen den Namen oder die Rufnummer an, informiert aber auch über den Akkustatus und lässt die Verwaltung der Anruflisten vom Handy zu, um bequem Anrufe zu tätigen. Alternativ lassen sich Anrufe per Sprachsteuerung führen, sofern das betreffende Handy dies unterstützt. Die Display-Einheit des Bluetooth-Headsets sorgt dafür, dass für viele anfallende Aufgaben das Bluetooth-Handy in der Tasche bleiben kann.

Das HBH-200 wiegt 32 Gramm und lässt Klingeltöne über einen an der Display-Einheit befindlichen Lautsprecher über Ohrhörer ertönen. Mit einer Akkuladung soll das Headset 70 Stunden empfangsbereit sein und eine Gesprächsdauer von 3,5 Stunden bieten.

Sony Ericsson will das Bluetooth-Headset HBH200 im vierten Quartal 2003 zum Preis von 169,- Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

Norbert Sch. 17. Mär 2005

Lieber Micha, augenscheinlich hat du Recht. Aber also Motorradfahrer ist es unmöglich...

Reiner Walter 16. Nov 2004

Hier nur mal eine Frage. Vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe das haedset hbh 200...

Norbert 26. Sep 2003

Hallo Dirk und Micha, ich persönlich finde die Idee eines BT-Headsets MIT Kabel einfach...

Micha Ostermann 10. Sep 2003

Stimmt, ist echter Blödsinn. Entweder hab ich ein Funk-Headset oder ich lasses...

justme 04. Sep 2003

Na dann sehen wir uns in 10 Jahren. Da spricht keiner mehr über die mögliche...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /