Abo
  • Services:

Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos?

Golem.de: Bisher sind auch nur wenige deutsche Entwickler-Teams von Ubi Soft unter Vertrag genommen worden, die Übernahme von Blue Byte und das jetzt in der Entwicklung befindliche Far Cry vom Coburger Entwicklungsteam Crytek mal ausgenommen. Was haben die zahlreichen deutschen Entwickler, die in der Vergangenheit bei Ubi Soft angeklopft haben, vor allem falsch gemacht?

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Far Cry
Far Cry
Limpach: Mit Die Siedler und Far Cry haben wir zwei Topmarken aus Deutschland - dies ist im Vergleich schon sehr viel. Trotzdem, es darf ruhig noch mehr sein. Wir wollen uns international nicht verstecken. Nur hierfür müssen Rahmenbedingungen stimmen: Ubi Soft hat sehr hohe Selektionskriterien in Bezug auf die Vertragsvergabe an externe Teams. Dies liegt sicherlich auch an unserer Struktur. Mit über 1.300 eigenen Entwicklern decken wir einen Großteil des Produktportfolios intern ab. Externe Projekte müssen daher stets eine sinnvolle Ergänzung zu unserem Portfolio bieten und möglichst international vermarktbar sein. Und gerade das Kriterium "Internationalität" ist wie gesagt bei deutschen Projekten leider nicht immer gegeben.

Golem.de: Die Aufbaustrategie-Reihe "Die Siedler" ist ein Beispiel für einen in Deutschland immens erfolgreichen Titel, der im Ausland allerdings kaum Interesse erzeugen konnte. Mit dem fünften Teil der Reihe soll sich das nun ändern - inwiefern wird Ubi Soft also das Spielkonzept ändern, um es auch international zu einem Erfolg zu machen?

Die Siedler 4
Die Siedler 4
Limpach: Details zum neuen Konzept kann ich im Moment noch nicht preisgeben. In jedem Fall werden wir die Grundidee von "Die Siedler" - Erforschen und Besiedeln - beibehalten. Dies ist auch international vermarktbar, und niemand in unserer großen Fan-Gemeinde würde verstehen, wenn wir das ändern. Darüber hinaus sind wir aber sehr mutig: Es gibt einige große Dinge und viele Kleinigkeiten, die wir im neuen Spielkonzept berücksichtigen müssen. Dies ist insbesondere für den amerikanischen Markt wichtig. Mit einigen radikalen, aber sinnvollen Änderungen werden wir den Siedlern ein echtes "Facelifting" geben und einen wirklichen Innovationssprung wagen. Aus unserer großen Community wissen wir, dass die meisten deutschen Fans das auch erwarten und sich darauf freuen.

 Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos?Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 1.199,00€
  3. 99,00€
  4. 139,00€

Steffen Reinke 01. Feb 2004

Wie es im Ausland ausschaut, kann ich im moment schlecht beurteilen. Ich würde aber eher...

Azrael 26. Jan 2004

Der witz war: beim 2. versuch war da WIRKLICH ein 3-köpfiger affe... Und alels wegen dem...

Azrael 26. Jan 2004

Der Clou in 3D gibts doch, nennt sich der clou 2. hab ich sogar hier stehen... aber 1 war...

HAL9000 08. Sep 2003

Finanzielle/wirtschaftliche Unterstützung durch den Staat - na klar, wieso nicht?! Am...

M.U.L.E 08. Sep 2003

Das kommt davon, daß Spieleschmieden wie Ascaron trotz lächerlicher Produkt doch immer...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /