• IT-Karriere:
  • Services:

Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos?

Golem.de: Bisher sind auch nur wenige deutsche Entwickler-Teams von Ubi Soft unter Vertrag genommen worden, die Übernahme von Blue Byte und das jetzt in der Entwicklung befindliche Far Cry vom Coburger Entwicklungsteam Crytek mal ausgenommen. Was haben die zahlreichen deutschen Entwickler, die in der Vergangenheit bei Ubi Soft angeklopft haben, vor allem falsch gemacht?

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln

Far Cry
Far Cry
Limpach: Mit Die Siedler und Far Cry haben wir zwei Topmarken aus Deutschland - dies ist im Vergleich schon sehr viel. Trotzdem, es darf ruhig noch mehr sein. Wir wollen uns international nicht verstecken. Nur hierfür müssen Rahmenbedingungen stimmen: Ubi Soft hat sehr hohe Selektionskriterien in Bezug auf die Vertragsvergabe an externe Teams. Dies liegt sicherlich auch an unserer Struktur. Mit über 1.300 eigenen Entwicklern decken wir einen Großteil des Produktportfolios intern ab. Externe Projekte müssen daher stets eine sinnvolle Ergänzung zu unserem Portfolio bieten und möglichst international vermarktbar sein. Und gerade das Kriterium "Internationalität" ist wie gesagt bei deutschen Projekten leider nicht immer gegeben.

Golem.de: Die Aufbaustrategie-Reihe "Die Siedler" ist ein Beispiel für einen in Deutschland immens erfolgreichen Titel, der im Ausland allerdings kaum Interesse erzeugen konnte. Mit dem fünften Teil der Reihe soll sich das nun ändern - inwiefern wird Ubi Soft also das Spielkonzept ändern, um es auch international zu einem Erfolg zu machen?

Die Siedler 4
Die Siedler 4
Limpach: Details zum neuen Konzept kann ich im Moment noch nicht preisgeben. In jedem Fall werden wir die Grundidee von "Die Siedler" - Erforschen und Besiedeln - beibehalten. Dies ist auch international vermarktbar, und niemand in unserer großen Fan-Gemeinde würde verstehen, wenn wir das ändern. Darüber hinaus sind wir aber sehr mutig: Es gibt einige große Dinge und viele Kleinigkeiten, die wir im neuen Spielkonzept berücksichtigen müssen. Dies ist insbesondere für den amerikanischen Markt wichtig. Mit einigen radikalen, aber sinnvollen Änderungen werden wir den Siedlern ein echtes "Facelifting" geben und einen wirklichen Innovationssprung wagen. Aus unserer großen Community wissen wir, dass die meisten deutschen Fans das auch erwarten und sich darauf freuen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos?Interview: Deutsche Spieleentwickler im Ausland chancenlos? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€ (Release 10.11.)
  2. 299,99€ (Release 10.11.)
  3. 299,99€ (Release 10.11.)
  4. 299,99€ (Release 10.11.)

Steffen Reinke 01. Feb 2004

Wie es im Ausland ausschaut, kann ich im moment schlecht beurteilen. Ich würde aber eher...

Azrael 26. Jan 2004

Der witz war: beim 2. versuch war da WIRKLICH ein 3-köpfiger affe... Und alels wegen dem...

Azrael 26. Jan 2004

Der Clou in 3D gibts doch, nennt sich der clou 2. hab ich sogar hier stehen... aber 1 war...

HAL9000 08. Sep 2003

Finanzielle/wirtschaftliche Unterstützung durch den Staat - na klar, wieso nicht?! Am...

M.U.L.E 08. Sep 2003

Das kommt davon, daß Spieleschmieden wie Ascaron trotz lächerlicher Produkt doch immer...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /