Abo
  • IT-Karriere:

Mail-Client Eudora 6.0 mit Spam-Filter

Spam-Filter-Funktion nur in registrierter Version enthalten

Der für Windows und MacOS erhältliche E-Mail-Client Eudora steht ab sofort in der Version 6.0 parat und bietet einige Verbesserungen. Die wesentliche Neuerung ist ein integrierter Spam-Filter, der lästigen Werbe-Mails zu Leibe rücken soll. Diese Programmkomponente bietet die Software aber erst nach einer Registrierung, so dass man in den beiden kostenlos nutzbaren Versionen darauf verzichten muss.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die in Eudora 6.0 neue Funktion SpamWatch erhielt die Software ein spezielles "Junk"-Verzeichnis, um die aussortierten Werbe-Mails abzulegen. Eudora verspricht, dass ein Großteil von Spam-Nachrichten automatisch erkannt und aussortiert wird. Wird eine Spam-Nachricht nicht gefiltert, kann der Spam-Filter trainiert werden, indem über ein Menübefehl die betreffende Mail als Spam markiert wird. Bei der Spam-Erkennung kommt ein Bewertungsschema zum Einsatz, das Punkte verteilt und ab einem bestimmten Wert eine E-Mail als Spam klassifiziert.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. GAG Immobilien AG, Köln

Mit der Funktion "Content Concentrator" soll die Mail-Kommunikation vereinfacht werden, indem ein kompletter Mail-Thread kompakt dargestellt wird. Über "Contextual Filing" lassen sich Nachrichten bequem sortieren: Dazu markiert man ein Wort in einer E-Mail und legt die Nachricht gemäß dieser Markierung in ein Verzeichnis oder ein Konto ab, welches das betreffende Wort enthält.

Der Windows-Version ist die Neuerung "Format Painter" vorbehalten, worüber Fonts und Formatierungen hin- und herkopiert werden können. Nur die MacOS-X-Version bietet die Möglichkeit, bequem von allen Konto-Fenstern auf alle übrigen Mail-Konten zuzugreifen. Als Weiteres wurden neue Toolbar-Icons für Eudora 6.0 entworfen und eingebunden.

Eudora 6.0 wird ab sofort für Windows und MacOS ab der Version 9.x in drei Ausbaustufen angeboten. Die meisten Funktionen bietet die registrierte Software, die als einzige Ausführung den neuen Spam-Filter enthält. Ein Registrierungsschlüssel kostet 49,95 US-Dollar für alle Neukunden und Nutzer von Eudora 4.2x oder älter. Für 39,95 US-Dollar gibt es ein Upgrade von Eudora 4.3 oder höher. Wer die Software in den vergangenen zwölf Monaten registriert hat, erhält kostenlos einen neuen Schlüssel.

Zusätzlich zur registrierten Version wird Eudora 6.0 auch in zwei kostenlosen Ausführungen angeboten. Eine Ausführung blendet Werbebanner in die Programmoberfläche ein, bietet aber bis auf den Spam-Filter alle Funktionen der registrierten Version. Ganz ohne Werbung kommt eine Light-Version aus, die jedoch einen geringeren Funktionsumfang bietet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Jan 05. Sep 2003

Rechtschreibprüfung für "Fremdsprachen" wie Deutsch, Französisch, Spanisch, Holländisch...

yovoblanc 04. Sep 2003

Nach Problemen mit Outlook bin ich auf Eudora umgestiegen, und eigentlich sehr zufrieden...

Martin 04. Sep 2003

Die sollten es eher mal hinbekommen, Quotings in Eudora farbig darstellen zu lassen. Das...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
    3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

      •  /