Abo
  • Services:

Obelix - Sieg über MobiliX

BGH lehnt Nichtzulassungsbeschwerde ab

Der Markenrechtsstreit um die Verwechslungsgefahr zwischen den Marken Obelix und MobiliX ist nun rechtskräftig abgeschlossen. Der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat die Nichtzulassungsbeschwerde von Werner Heuser, dem Inhaber der beklagten Marke MobiliX, zurückgewiesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der BGH habe es nicht für nötig gehalten, auf die Argumentation des Antragstellers einzugehen. Er begnügte sich mit der Wiederholung des Wortlauts von § 543 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 und 2 ZPO, laut Heusers Rechtsanwalt Prof. Dr. Achim Krämer ein übliches Verfahren. Der BGH sieht im vorliegenden Fall also keine grundsätzliche Bedeutung oder eine Fortbildung des Rechts bzw. die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung, was eine Entscheidung des Revisionsgerichts erfordern würde.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Im Herbst 2001 hatte Les Edition Albert René, als Inhaber der Markenrechte an Obelix, Werner Heuser verklagt. Dieser ist der Autor der bekannten Website MobiliX - heute TuxMobil. Da er auf diesen Seiten Informationen zu UniX auf mobilen Computern anbietet, wählte Werner Heuser eine Domainbezeichnung, die dies in ihren beiden Wortbestandteilen "mobil" und "ix" zum Ausdruck bringen sollte. Das Oberlandesgericht hatte den Begriff MobiliX, im Gegensatz zum Landgericht München I, als mit der Marke Obelix verwechselungsfähig angesehen.

Der Ausgang des Verfahrens ist umso bedauerlicher, so Heuse, da einige finanzstarke Markeninhaber inzwischen recht abstruse Klagen anstrengen, denen ohne große Streitkasse nicht ausreichend entgegengetreten werden könne. Er verweist dabei unter anderem auf das Vorgehen der Deutschen Telekom gegen Firmen und Websites, die den Buchstaben "T" im Logo führen, beispielsweise das Berliner Unternehmen Team-Konzept.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

banzai 05. Sep 2003

Hast schon recht. Ich glaube aber, wir schlucken alles runter, bis es schön brodelt. Dann...

CE 04. Sep 2003

Wie rechtskonservativ können deutsche Richter sein?

rem 04. Sep 2003

Das Ganze ist in der Tat sehr bedauerlich. Abstruse Klagen großer Unternehmen und...

4n|)R34$ 04. Sep 2003

Die spinnen - die Richter ----> LOL Ich werd jetzt ganz einfach mal im Internet...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /