Abo
  • Services:

Lidl: Athlon-XP-3000+-Rechner mit ATI All-In-Wonder 9600 Pro

1.199,- Euro für Multimedia-Rechner mit TV-Karte

Ab dem 10. September 2003 will der Lebensmitteldiscounter Lidl örtlich begrenzt wieder einen Rechner unters Volk bringen. Der Targa-Visionary ist mit einer AMD-Athlon XP 3000+-CPU (2.100 MHz) samt EKL-Kühler ausgestattet und arbeitet mit einem A7N8X-2.0-Asus-Mainboard (Targa-eigene Ausgabe) mit nForce-2-Chipsatz in einem Bigtower-Gehäuse mit drei 5,25-Schächten.

Artikel veröffentlicht am ,

Lidl-PC
Lidl-PC
Die Grafikkarte von ATI ist eine All-In-Wonder 9600 Pro mit 128 MByte DDR-RAM (650 MHz Speichertakt und 400 MHz GPU-Takt) mit integriertem analogem TV- und Radio-Tuner.

Stellenmarkt
  1. Membrain GmbH, Hamburg, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Im Rechner stecken 512 MByte-DDR-RAM von Infineon mit 400 MHz Taktfrequenz (erweiterbar auf 3 GByte) sowie eine 160-GByte-Festplatte von Western Digital mit 7.200 Umdrehungen in der Minute, ein Toshiba-DVD-Brenner mit 4fach-DVD-R-, 2fach-DVD-RW-, 16fach-CD-R- und 10fach-CD-RW-Schreibgeschwindigkeit. Dazu gesellt sich ein Toshiba-16fach-DVD-ROM. Trotz zweier 3,5-Zoll-Schächte ist kein Diskettenlaufwerk verbaut.

Das Board bietet insgesamt 5fach PCI, einmal AGP und drei DIMM-Slots. Drei PCI-Steckplätze sind noch frei. Eine AVM FRITZ!Card für ISDN und DSL ist bereits eingebaut. Dazu kommen noch ein 56K-Modem, eine kabellose Funktastatur samt Funkmaus von Chicony sowie sechs Audio-Ausgänge des Realtek-ALC650-Audiochips für Dolby-Digital sowie Stereoein- und -ausgänge. Ein Paar Stereoboxen liegt bei. Außerdem findet sich eine Fast-Ethernet-10/100-MBit-Schnittstelle, sechs USB-2.0-Ports, ein 7-in-1-Speicherkartenleser und eine Funkfernbedienung von ATI für die Steuerung der TV- , DVD-, CD-, Video- und Bildbetrachtung.

Im Softwarepaket befinden sich neben Windows XP Home die MS Works Suite 2003, Norton AntiVirus, Pinnacle Studio 8.6 SE und InstantCD/DVD 7.0 SE. Lidl gewährt auf den PC 36 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service und Hotline.

Dazu gibt es im gleichen Angebotszeitraum bei Lidl umfangreiches PC-Zubehör und eine Billig-Digitalkamera samt SD-Speichermedien, zahllose Mäuse, Tastaturen, Tintenstrahler, einen Scanner und etwas Lernsoftware.

Das PC-Angebot ist nur in Lidl-Filialen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie in Teilen von Hessen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen ab dem 10. September 2003 verfügbar. Der Rechner soll 1.199,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Jimmy 11. Sep 2003

Also ich hab das Ding daheim stehen (Gottseidank, die hatten nur 9 Stück in unserer...

Ralle 09. Sep 2003

ich werde mir das Teil morgen früh holen !! da eigenbau einfach zu teuer geworden ist im...

topas 06. Sep 2003

Moin Moin Kennt jemand das dort angebotene Modell 4020 der Firma Nytech? Welche Qualität...

dsfdsfdsf 05. Sep 2003

ganz einfach: wenn die datenrate des fsb kleiner ist als die des ram wird der ram nicht...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

    •  /