• IT-Karriere:
  • Services:

Iomega-Kombination für Backup auf Tape und Disk

Neue Tape-Autoloader-Produktlinie von Iomega

Iomega bringt drei neue Tape Autoloader auf den Markt. Zusammen mit den NAS Servern von Iomega können die Iomega Tape Autoloader als Netzwerklösung für Backup auf Disk und Archivierung auf Band eingesetzt werden. Die Komplettlösung ist darauf ausgerichtet, Backup und Recovery zu beschleunigen, indem sie die NAS Server als neues Festplattensystem in das Backup-Szenario einbindet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einstiegs-Autoloader Iomega Tape 640VS ist mit Yosemite-TapeWare-7.0-Software ausgestattet und bietet bis zu 640 GByte Kapazität (320 GByte unkomprimiert) mit DLT-Bandkassetten. Die Software Yosemite TapeWare 7.0 bietet die automatische Erkennung von Servern und Clients, eine automatisierte Konfiguration von Tape-Laufwerken und Autoloadern und Tools für Datensicherung und -wiederherstellung. TapeWare 7.0 kann bis zu acht Datenströme simultan schreiben.

Stellenmarkt
  1. Telio Management GmbH, Hamburg
  2. Securiton GmbH IPS Intelligent Video Analytics, München

Die Midrange-Lösungen Iomega Tape 1600LTO und 6400LTO-2 bieten bis zu 1,6 TByte (800 GByte unkomprimiert) bzw. 6,4 TByte (3,2 TByte unkomprimiert) Kapazität und werden mit Software für Backup und Datenschutz von Computer Associates ausgeliefert. BrightStor ARCserve 9.0 dient der Verwaltung der Backups, während eTrust AntiVirus 7.0 für Windows unternehmensweiten Schutz vor Viren-, Dialer- und Wurm-Attacken liefern soll.

Die Kombination eines Iomega NAS mit einem Iomega Tape Autoloader soll die tägliche Datensicherung beschleunigen, da für die Backup-Routine auf den Festplatten-basierten NAS Server zurückgegriffen wird. Um die Redundanz zu erhöhen und Daten an einem sicheren Ort aufzubewahren, können alle Dateien, die auf dem NAS Server gespeichert sind, auf Tape archiviert werden. Der Iomega Autoloader ist über eine SCSI-Verbindung mit dem NAS verbunden und soll den Netzwerkverkehr nicht zusätzlich belasten.

Die Iomega Tape Autoloader sollen ab sofort ausgeliefert werden. Die Preise liegen bei 3.932,40 Euro für das Iomega Tape 640VS und bei 7.992,40 Euro für das Iomega Tape 1600LTO. Das Iomega Tape 6400LTO-2 schlägt mit 13.328,40 Euro zu Buche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 31€
  3. 11,49€
  4. 27,99€

Folgen Sie uns
       


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
  2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /