Abo
  • Services:

Neue und überarbeitete Tastatur-Maus-Kombis von Microsoft

Alle drahtlosen Tastaturen mit neuen Mäusen samt 4-Wege-Mausrad ausgestattet

Mit einem Schlag bringt Microsoft im Oktober 2003 eine neue und drei überarbeitete Tastaturen auf den Markt, wovon ein Modell drahtgebunden agiert und ohne Maus ausgeliefert wird, während die drei drahtlos arbeitenden Varianten eine Microsoft-Maus samt des neuen 4-Wege-Mausrads enthalten. Microsoft verspricht in den neuen Drahtlos-Tastaturen eine deutlich gesteigerte Batterielaufzeit, wobei die Funkstrecke frei von störenden Interferenzen arbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang des komplett neuen Wireless Optical Desktop Elite gehört neben der Tastatur eine Wireless IntelliMouse Explorer, die beide mit einem 4-Wege-Mausrad ausgestattet sind, was die Bedienung von Anwendungen erleichtern soll. Oberhalb des 4-Wege-Mausrads befinden sich zwei frei belegbare Tasten, womit man sich oft den Griff von der Tastatur zur Maus ersparen können soll. Weitere belegbare Tasten befinden sich oberhalb des normalen Tastenfeldes. Für die Belegung dieser Sonderknöpfe genügt es nun, diese für zwei Sekunden zu drücken und eine geöffnete Datei oder Webseite wird dieser Taste zugewiesen. Die Unterseite der Tastatur ziert eine gepolsterte Leder-Handgelenkauflage.

Wireless Optical Desktop Elite
Wireless Optical Desktop Elite
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Die beiden weiteren drahtlosen Tastatur-Maus-Kombinationen Wireless Optical Desktop und die ergonomische Ausführung Wireless Optical Desktop Pro umfassen die aktuellen Microsoft-Mäuse mit 4-Wege-Mausrad. Als Weiteres sollen alle drei drahtlos arbeitenden Tastaturen eine deutlich gesteigerte Batterielaufzeit bringen, so dass man mit zwei AA-Batterien über sechs Monate ohne einen Wechsel auskommen soll. Ferner will Microsoft das Problem von Interferenzen eingedämmt haben, indem die so genannte Smart-Receiver-Technik Daten auf über 65.000 Kanälen überträgt.

Als vierte Tastatur überarbeitete Microsoft das kabelgebundene MultiMedia Keyboard und verpasste der Tastatur eine andere Farbgebung. Zudem wurde die Belegung der Sondertasten erleichtert und erweitert. Gegen umfallende Kaffeetassen oder Gläser soll das spritzwasserfeste Gehäuse das Innere der Tastatur schützen.

MultiMedia Keyboard
MultiMedia Keyboard

Für Zehnfingerschreiber ist es ziemlich ärgerlich, dass alle von Microsoft vorgestellten Tastaturen eine andere Belegung im Navigationsblock oberhalb der Cursortasten aufweisen. Daher gehört einige Umgewöhnung dazu, um auch diese Bereiche blind zu treffen, zumal man sich wieder umgewöhnen muss, sobald man an einer Tastatur mit standardisiertem Layout arbeitet.

Microsoft will alle vier vorgestellten Produkte Anfang Oktober 2003 in den Handel bringen. Dann soll das Wireless Optical Desktop Elite sowie das Wireless Optical Desktop Pro für 99,- Euro und das Wireless Optical Desktop für 79,99 Euro erhältlich sein. Die drahtgebundene Tastatur MultiMedia Keyboard gibt es für 34,99 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Martin 07. Sep 2003

Zum Wechsel zwischen Anwendungen gibt's doch Alt+Tab - das geht schnell.

Schlägereireporter 05. Sep 2003

Toll, wenn sich Saiyajins prügeln, dürften die Tischplatten das kleinste Problem sein...

hsr 05. Sep 2003

... war wohl noch nicht recht fit gestern. Natuerlich geht es hier um die perfekte...

hsr 04. Sep 2003

eine auch optisch ansprechende Tastatur mit - Standard-Tasten-Layout - langer Haltbarkeit...

Sven Janssen 04. Sep 2003

Welche Siemens Tastaturen? Doch nicht die Teile die Sei jedem Scenic und jeder Primergy...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /