Abo
  • Services:

Neue und überarbeitete Tastatur-Maus-Kombis von Microsoft

Alle drahtlosen Tastaturen mit neuen Mäusen samt 4-Wege-Mausrad ausgestattet

Mit einem Schlag bringt Microsoft im Oktober 2003 eine neue und drei überarbeitete Tastaturen auf den Markt, wovon ein Modell drahtgebunden agiert und ohne Maus ausgeliefert wird, während die drei drahtlos arbeitenden Varianten eine Microsoft-Maus samt des neuen 4-Wege-Mausrads enthalten. Microsoft verspricht in den neuen Drahtlos-Tastaturen eine deutlich gesteigerte Batterielaufzeit, wobei die Funkstrecke frei von störenden Interferenzen arbeiten soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Lieferumfang des komplett neuen Wireless Optical Desktop Elite gehört neben der Tastatur eine Wireless IntelliMouse Explorer, die beide mit einem 4-Wege-Mausrad ausgestattet sind, was die Bedienung von Anwendungen erleichtern soll. Oberhalb des 4-Wege-Mausrads befinden sich zwei frei belegbare Tasten, womit man sich oft den Griff von der Tastatur zur Maus ersparen können soll. Weitere belegbare Tasten befinden sich oberhalb des normalen Tastenfeldes. Für die Belegung dieser Sonderknöpfe genügt es nun, diese für zwei Sekunden zu drücken und eine geöffnete Datei oder Webseite wird dieser Taste zugewiesen. Die Unterseite der Tastatur ziert eine gepolsterte Leder-Handgelenkauflage.

Wireless Optical Desktop Elite
Wireless Optical Desktop Elite
Stellenmarkt
  1. IG Metall Vorstand, Frankfurt am Main
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Die beiden weiteren drahtlosen Tastatur-Maus-Kombinationen Wireless Optical Desktop und die ergonomische Ausführung Wireless Optical Desktop Pro umfassen die aktuellen Microsoft-Mäuse mit 4-Wege-Mausrad. Als Weiteres sollen alle drei drahtlos arbeitenden Tastaturen eine deutlich gesteigerte Batterielaufzeit bringen, so dass man mit zwei AA-Batterien über sechs Monate ohne einen Wechsel auskommen soll. Ferner will Microsoft das Problem von Interferenzen eingedämmt haben, indem die so genannte Smart-Receiver-Technik Daten auf über 65.000 Kanälen überträgt.

Als vierte Tastatur überarbeitete Microsoft das kabelgebundene MultiMedia Keyboard und verpasste der Tastatur eine andere Farbgebung. Zudem wurde die Belegung der Sondertasten erleichtert und erweitert. Gegen umfallende Kaffeetassen oder Gläser soll das spritzwasserfeste Gehäuse das Innere der Tastatur schützen.

MultiMedia Keyboard
MultiMedia Keyboard

Für Zehnfingerschreiber ist es ziemlich ärgerlich, dass alle von Microsoft vorgestellten Tastaturen eine andere Belegung im Navigationsblock oberhalb der Cursortasten aufweisen. Daher gehört einige Umgewöhnung dazu, um auch diese Bereiche blind zu treffen, zumal man sich wieder umgewöhnen muss, sobald man an einer Tastatur mit standardisiertem Layout arbeitet.

Microsoft will alle vier vorgestellten Produkte Anfang Oktober 2003 in den Handel bringen. Dann soll das Wireless Optical Desktop Elite sowie das Wireless Optical Desktop Pro für 99,- Euro und das Wireless Optical Desktop für 79,99 Euro erhältlich sein. Die drahtgebundene Tastatur MultiMedia Keyboard gibt es für 34,99 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,00€
  2. (heute u. a. Be quiet Dark Base 900 139,90€, Intenso 960-GB-SSD 149,90€)
  3. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...

Martin 07. Sep 2003

Zum Wechsel zwischen Anwendungen gibt's doch Alt+Tab - das geht schnell.

Schlägereireporter 05. Sep 2003

Toll, wenn sich Saiyajins prügeln, dürften die Tischplatten das kleinste Problem sein...

hsr 05. Sep 2003

... war wohl noch nicht recht fit gestern. Natuerlich geht es hier um die perfekte...

hsr 04. Sep 2003

eine auch optisch ansprechende Tastatur mit - Standard-Tasten-Layout - langer Haltbarkeit...

Sven Janssen 04. Sep 2003

Welche Siemens Tastaturen? Doch nicht die Teile die Sei jedem Scenic und jeder Primergy...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /