Abo
  • Services:

BSI warnt vor automatisierten Wurm-Warnungen

Automatisierte Warnungen von Viren-Schutzprogrammen verunsichern Anwender

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) fordert Administratoren auf, keine automatisierten Benachrichtigungen über Würmer in ihren E-Mails an die Absender zu versenden. Vor dem Hintergrund aktueller Würmer wie Sobig.F, die gefälschte Absenderadressen verwenden, führen diese Warnungen meist nur zur Verunsicherung der Anwender.

Artikel veröffentlicht am ,

Viele Anwender erhalten gegenwärtig E-Mails mit dem Hinweis, dass sie versucht hätten, einen Wurm zu versenden. Es handelt sich dabei um Warnungen durch Viren-Schutzprogramme, die dem im From-Feld aufgeführten Absender einer E-Mail eine automatisierte Warnung zukommen lassen, falls ein Wurm entdeckt worden ist.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger

War diese Option in der Vergangenheit recht nützlich, da meist erst mit einer solchen Benachrichtigung der Absender erfuhr, dass er einen infizierten Rechner hat, laufen diese Warnungen heute meist in Leere. Mittlerweile fälschen Würmer sehr häufig die Absenderadresse.

Durch die nutzlos gewordenen Wurm-Warnungen würden die E-Mail-Rechner zusätzlich stark belastet und die Anwender verunsichert. Das BSI empfiehlt daher, auf die automatisierte Versendung von Warnungen durch Viren-Schutzprogramme zu verzichten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Pete 27. Jan 2004

Soeben erhalten: Postmaster@tele400.bund400.de wrote: Soviel zu Empfehlungen der BSI.

c.b. 03. Sep 2003

Nun, lieber TD, abgesehen von der Tatsache, dass Du Deinen Beitrag gleich zweimal hier...

ingo 03. Sep 2003

PC's werden nicht nur für Programmierer gemacht, Leute ... Jetzt haben die mit Windows XP...

Tyler Durden 03. Sep 2003

Wer hat dir denn das erzählt? Ein User der keinen Virenscanner einsetzt ist dumm, ein...

Tyler Durden 03. Sep 2003

Wer hat dir denn das erzählt? Ein User der keinen Virenscanner einsetzt ist dumm, ein...


Folgen Sie uns
       


Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay

Der Einstieg in Red Dead Online fühlt sich wie ein Abstieg an, zumindest für die, die in der Solokampagne von Red Dead Redemption 2 bereits weit gespielt haben.

Die ersten 15 Minuten von Red Dead Online - Gameplay Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /