Abo
  • Services:

Festplatten-MP3-Player von Philips in edlem Design

HDD100 mit 15-GByte-Festplatte

Philips hat auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2003 den seit längerem angekündigten Festplatten-MP3-Player HDD100 der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Gerät verfügt über eine 15-GByte-Festplatte und spielt MP3- bzw. WMA-Dateien ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Gewicht und Abmessungen des HDD100 sind im Vergleich zu anderen Festplatten-Playern recht kompakt - er wiegt bei Maßen von 6,5 x 10,7 x 2 cm gerade mal 167 Gramm. Auffällig ist zudem das recht edel wirkende, schwarze Gehäuse. Der Anschluss an den PC erfolgt per USB-2.0-Schnittstelle, wobei sich die Audio-Jukebox auch als externer Datenspeicher nutzen lässt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Ein internes Mikrofon ermöglicht das Anfertigen von Sprachaufnahmen im MP3-Format. Über den Line-In- bzw. den optischen Digital-Eingang ist es zudem möglich, zum Beispiel von der Stereoanlage direkt ins MP3-Format aufzunehmen. Allerdings ist ein kleiner Kopierschutz eingebaut: Aufnahmen, die über den Line-In-Eingang getätigt wurden, lassen sich hinterher auf einen PC überspielen, Aufnahmen, die man mit Hilfe des digitalen Eingangs macht, allerdings nicht.

Philips HDD100
Philips HDD100

Im Innern des HDD100 arbeitet ein Lithium-Polymer-Akku, der etwa zehn Stunden Wiedergabe ermöglichen soll. Zum Lieferumfang des Gerätes gehören ein Stereo-Kopfhörer, eine Tasche, ein USB-Kabel sowie ein Netzteil. Eine Media-Management-Software-CD liegt ebenfalls bei. Günstig ist das Gerät allerdings nicht unbedingt: Die unverbindliche Preisempfehlung für das laut Philips ab sofort im Handel erhältliche Gerät liegt bei 549,99 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

kurt13 03. Sep 2003

Ich schließe mich an, sehr viel zu teuer!

mp3 freund 03. Sep 2003

gibts doch schon lange bei mp3-player.de !

Abraxas 03. Sep 2003

ich bin weder noch und habe mir trotzdem einen 30 gig ipod gekauft (übrigens der...

memyselfandi 03. Sep 2003

wäre ja noch schöner . *lol* aber ich dachte immer es liegt im interesse des...

memyselfandi 03. Sep 2003

ok, aber nur solange apple weiter lizenzen zahlt und das geld woanders wieder reinholt.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /