Abo
  • Services:

Interview: Schwarzenberg - Konkurrenz für Splinter Cell?

Gespräch mit Bernd Beyreuther von Radon Labs

Mit "Schwarzenberg" arbeiten die Berliner Entwickler von Radon Labs derzeit an einem Stealth-Action-Adventure, das in die Fußstapfen von erfolgreichen Titeln wie "Splinter Cell" und "Medal of Honor" treten soll. Golem.de befragte Bernd Beyreuther über das Spiel, die schwierige Suche nach einem Publisher und den Stand der deutschen Entwicklerszene.

Artikel veröffentlicht am ,

Man schreibt das Jahr 1945, der Zweite Weltkrieg nähert sich langsam dem Ende. Rund um das Städtchen Schwarzenberg tragen sich allerdings seltsame Dinge zu, die Alliierten sperren das Areal weitläufig ab, warten aber noch mit der Besetzung des Ortes. Gerüchte über mögliche geheime Waffenexperimente der Nazis und große Schätze machen die Runde.

Der Spieler versucht - in der Rolle eines Wissenschaftlers -, Klarheit in das Dunkel zu bringen, und dringt dabei immer tiefer in eine düstere und mysteriöse Geschichte ein.

Golem.de: Wie seid ihr eigentlich auf die Idee gekommen, das kleine Städtchen Schwarzenberg und die mysteriösen Geschehnisse rund um die Stadt als Grundlage für ein Spiel zu benutzen?

Schwarzenberg
Schwarzenberg
Beyreuther: Die Gründer von Radon Labs stammen aus diesem Städtchen. Die Geschichten aus der Zeit nach dem Krieg waren uns schon als Kindern bekannt, als wir in den verfallenen Schächten und Tunneln jener Zeit (verbotenermaßen) rumkletterten. Damals gab es jedoch nur wenig mehr als Geschichten von den Großvätern und jede Menge Gerüchte. Nach der Wende war der Zugang zu Informationen dann einfacher. Schon damals war klar, dass wir daraus ein Spiel machen möchten. Jetzt erst ist die Technik so weit, dass wir es angehen.

Interview: Schwarzenberg - Konkurrenz für Splinter Cell? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. und Vive Pro vorbestellbar

wL 21. Sep 2003

Hallo NSA ! Die Entwicklung wird wohl im geheimen weitergehen müssen ! Das Thema ist wohl...

BBO 06. Sep 2003

Eben. Aus Deutschland kommen schon einige sehr gute Spiele. Nur aus dem Bereich Ego...

LBee 04. Sep 2003

und battle isle und die ganzen anderen blue byte spiele und das demnächste erscheinende...

Granini 04. Sep 2003

Und was ist mit 'MadTV', 'DieSiedler' und 'Anno1602'?

GAME_OVER 04. Sep 2003

Schwarzenberg development suspended - [12:03 4 September 2003 ] Due to development of a...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  2. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  3. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /