Abo
  • Services:

Interview: Schwarzenberg - Konkurrenz für Splinter Cell?

Golem.de: Kannst du eventuell etwas mehr zum eigentlichen Gameplay verraten? Wie groß wird der Rätsel-, wie groß der Action-Anteil werden?

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Württembergische Krankenversicherung AG, Stuttgart

Schwarzenberg
Schwarzenberg
Beyreuther: Schwarzenberg kann am besten als Splinter Cell meets Medal of Honor beschrieben werden. Wir haben einen hohen Anteil an Stealth Action - kurze knackige Action-Passagen und eine kleine Prise Rätsel und Abenteuer.

Golem.de: Die Thematik des Spiels ist so ausgerichtet, dass ihr damit auch auf internationalem Parkett - etwa in den USA - auf großes Interesse stoßen könntet. Wie wichtig ist es euch, ein Spiel zu machen, das nicht nur in Deutschland funktioniert? Denkst du, dass viele deutsche Entwicklerteams den Fehler machen und ihre Spiele zu sehr an den Bedürfnissen des deutschen Marktes ausrichten?

Schwarzenberg
Schwarzenberg
Beyreuther: Es ist nicht mehr möglich, ein Vollpreis-Spiel zu entwickeln, das nur auf dem deutschen Markt funktioniert. Internationale Ausrichtung und Ausrichtung auf alle großen Zielplattformen sind die Grundlage, um ein gutes Spiel zu entwickeln. Es ist nicht ursprünglich ein Fehler der deutschen Teams, nur für den deutschen Markt zu produzieren. Es gibt eine Menge Teams, die unter schwierigsten Bedingungen versuchen, international taugliche Titel herzustellen. Eine Unzahl von Hemmnissen steht dem jedoch entgegen: Die deutschen Spielefirmen sind in vielen Bereichen einfach nicht so weit entwickelt wie englische oder amerikanische, das wiederum führt zu geringem Interesse an deutschen Entwicklungen, die Budgets betragen ein Viertel der amerikanischen (oder weniger) - das Ergebnis sind Spiele, die international nicht konkurrenzfähig sind. Und damit beginnt der Teufelskreis von vorn. Der einzige Weg aus dieser Schleife sind entweder wirklich große internationale Hits, oder große internationale Publisher eröffnen Studios in Deutschland.

 Interview: Schwarzenberg - Konkurrenz für Splinter Cell?Interview: Schwarzenberg - Konkurrenz für Splinter Cell? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  

Themenseiten:



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 5€
  3. 1,29€

wL 21. Sep 2003

Hallo NSA ! Die Entwicklung wird wohl im geheimen weitergehen müssen ! Das Thema ist wohl...

BBO 06. Sep 2003

Eben. Aus Deutschland kommen schon einige sehr gute Spiele. Nur aus dem Bereich Ego...

LBee 04. Sep 2003

und battle isle und die ganzen anderen blue byte spiele und das demnächste erscheinende...

Granini 04. Sep 2003

Und was ist mit 'MadTV', 'DieSiedler' und 'Anno1602'?

GAME_OVER 04. Sep 2003

Schwarzenberg development suspended - [12:03 4 September 2003 ] Due to development of a...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /