Abo
  • Services:

Sony Japan bringt Festplatten-Videorekorder mit 500 GByte

Auslieferung bisher nur für Japan angekündigt

Sony hat in Japan den wohl mit der bisher größten Festplattenkapazität ausgestatteten Digitalvideorekorder fürs Wohnzimmer angekündigt. Mit 500 GByte soll der "Cocoon Channel Server CSV-EX11" bis zu 342 Stunden Fernsehsendungen im MPEG2-Format aufzeichnen können, wobei auch die parallele Aufzeichnung zweier Sender möglich ist, verspricht der Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittels vom Nutzer einzugebenden Suchwörtern, einem Serienassistenten, aber auch durch die Überwachung der Interessen von bis zu drei verschiedenen, manuell auszuwählenden Nutzern kann der lernfähige elektronische Programmführer (EPG) des CSV-EX11 automatisch potenziell interessante Filme bzw. Serien aufzeichnen. In dieser Hinsicht ist die Möglichkeit, zwei Sendungen gleichzeitig aufzeichnen zu können, sehr hilfreich, um Überschneidungen bzw. Aufzeichnungskonflikte zu vermeiden.

Cocoon Channel Server CSV-EX11
Cocoon Channel Server CSV-EX11
Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Die Kapazität von 500 GByte erreicht Sony durch den Einsatz zweier 250-GByte-Festplatten. Darauf passen insgesamt etwa 114 Stunden Video in DVD-Qualität, rund 171 Stunden in Normalqualität und bis zu 342 Stunden in eingeschränkter, etwa für Serien ausreichender Qualität. Das bisher nur in Japan angebotene Vorgängermodell CSV-EX9 (56/84/168 Stunden) mit 250-GByte-Festplatte kann um eine weitere Festplatte auf ebenfalls 500 GByte aufgerüstet werden. Reicht die Kapazität nicht aus, können Filme per Netzwerk auf einen PC ausgelagert werden - Sony liefert für seine eigenen PCs eine Software, die dies sehr einfach möglich machen soll.

Über einen Memory-Stick-Steckplatz können bis zu 1.000 Digitalfotos im JPEG-Format in den CSV-EX11 sowie CSV-EX9 übertragen und als vertonte Diashow gezeigt werden.

Sony will in Japan am 1. November 2003 mit der Auslieferung des im edlen Design-Gehäuse (43 x 7,9 x 36 cm) steckenden 7,2 kg schweren CSV-EX11 beginnen. Einen Preis nannte der Hersteller noch nicht. Eine Auslieferung in der vorgestellten Form ist nicht zu erwarten, auch ein Import macht keinen Sinn, da der Kabelfernsehtuner des Geräts lediglich die NTSC-Fernsehnorm unterstützt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€

kasi 16. Feb 2004

Eine grossartige Leistung;Führen sie oder haben sie bereits in der Entwicklung - ein...

Angel 29. Sep 2003

@ächz: Es geht darum, dass digitale Videorecorder das Bild in Echtzeit encodieren müssen...

ächz 03. Sep 2003

...kann ich nicht nachvollziehen, ich dachte immer die Kompression wäre bei MPEG-1 und...

Videofreak 02. Sep 2003

na und !

haens 02. Sep 2003

In einer der nächsten Ausgaben der C't soll sowas diskutiert werden....


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /