Abo
  • Services:

Activy Media Center - Vernetzter Festplatten-Videorekorder

Fujitsu Siemens zeigt drei Geräte auf der IFA 2003 - eines mit DVD-Brenner

Bisher hatte Fujitsu Siemens seine Activy getauften PC-basierten Set-Top-Boxen nur an Unternehmen insbesondere im Hotelbereich verkauft. Auf der IFA 2003 zeigt der Hersteller erstmals seine Activy-Media-Center-Modelle 200, 320 und 350, die noch zum Weihnachtsgeschäft 2003 für den Endkunden erhältlich sein sollen und nicht nur als netzwerkfähige Festplatten-Videorekorder mit integrierter Fernsehzeitung dienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Als digitaler Videorekorder für analoge und Satelliten-Fernsehsignale zeichnen das Activy Media Center 200 und 320 mit jeweils 80 GByte Festplattenkapazität bis zu 30 Stunden MPEG-2-Video in hoher Qualität und bei DVB-S-Empfang auf sowie bis zu 80 Stunden bei stärkerer Kompression (etwa VHS-Qualität). Das Topmodell Activy Center 350 schafft es dank seiner 120-GByte-Festplatte auf bis zu 50 respektive 120 Stunden. Neben den üblichen Funktionen wie gleichzeitiger Aufnahme und zeitversetzter Wiedergabe ("Time-Shifting") und Live-Pause des Fernsehprogramms ist auch ein per Internet aktuell gehaltener elektronischer Programmführer (EPG) integriert, der eine einfache Aufzeichnung von Sendungen erlaubt - ein Serien-Assistent wie bei den Produkten von Fast TV Server fehlt allerdings noch.

Inhalt:
  1. Activy Media Center - Vernetzter Festplatten-Videorekorder
  2. Activy Media Center - Vernetzter Festplatten-Videorekorder

Im Gegensatz zum Activy Media Center 200 fallen die Gehäuse der beiden teureren Modelle deutlich höher aus - im Media Center 320 steckt allerdings zusätzlich noch ein DVD-Laufwerk zu DVD- und (S)VCD-Spielfilmwiedergabe, während es beim Media Center 350 ein DVD+R/+RW-Brenner ist, der zusätzlich auch noch die Archivierung von aufgezeichneten Fernsehsendungen auch ohne PC erlaubt. Einen weiteren Unterschied gibt es beim TV-Tuner, denn nur die Modelle 320 und 350 verfügen über zwei davon, um gleichzeitig eine Sendung auf einem Kanal aufzeichnen und auf einem anderen Kanal eine andere ansehen zu können.

Unter der Haube der drei Activy-Media-Center-Modelle werkelt jeweils ein 1,2-GHz-Celeron-System, dem zumindest im 320er und 350er noch ein Sigma-DVD-Decoder-Chipsatz zur Seite steht, um bei der (S)VCD- und DVD-Wiedergabe den Prozessor heruntertakten zu können. Als Betriebssystem kommt Windows XP Embedded zum Einsatz, das unter der Benutzeroberfläche von Fujitsu Siemens seinen Dienst verrichtet - da es sich um ein geschlossenes System handelt, nur der Hersteller Updates bereitstellen und der Nutzer selbst keine Software einspielen kann, sollen damit übliche Windows-Problemchen nicht auftreten können. Laut Fujitsu Siemens sollen die drei Systeme mit etwa 22 dB im Betrieb recht geräuscharm sein, in der lärmenden IFA-Halle konnte dies aber per "Ohrauflegen" nicht überprüft werden.

Activy Media Center - Vernetzter Festplatten-Videorekorder 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)

multit 09. Sep 2004

Die Kabelvariante hat zwar durch die permanente MPEG2-Komprimierung eine etwas...

Marco 05. Aug 2004

Also ich habe auch einen TV-Server 100 hab mir jetzt das activy 350 kabel geholt, 3...

multit 26. Apr 2004

Schöner Bericht ! Soweit ich weiss, ist aber nicht XP Media Center inside, sondern ein...

koponet 12. Apr 2004

Bilder und Screenshots des Activy Media Center unter: http://www.mathiaspohl.de/amc350

multit 02. Apr 2004

Ich erlaube mir mal, hier einen Link zu einem Forum zu posten: http://www.dvdboard.de...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /